Schlagwort-Archive: tratsch

gaffaffen

man schlendert da zu zweit mit einer kollegin über das firmengelände zur kantine, spricht über den urlaub und die katze, denkt sich nichts dabei, fühlt sich ganz normal, kommt den tischen im freien näher. und plötzlich drehen sich wie auf kommando alle köpfe an einem tisch um. und du fühlst, wie sich zahlreiche augenpaare auf dich bzw. uns richten. für die so einhellig begafften (also wir, die objekte) ist das äußerst unangenehm. man weiß nicht, ob man sich falsch gekleidet haben soll, ob man zu dick oder zu dünn wirkt, ob die haare nicht gut liegen, ob die schminke verwischt sein könnte, ob man irgendwo einen fleck auf der kleidung hat, den man selbst noch nicht entdeckte oder ob ein pickel sich leuchtend und im zentrum erhebt. aber eines weiß man doch genau: irgendetwas läuft hier falsch.

man kennt die menschen nicht persönlich und wird dennoch betratscht. man unterliegt einem aus/musterungsprozeß, einer selektion, die irgendwie befremdlich und vor allem peinlich wirkt. ich schalte in solchen situationen auf tunnelblick um. alles ausblenden, nur nicht unsicher an mir runtergucken, jetzt nicht an den eigenen gang denken, weil sonst mein eigenes körpergefühl verunsichert wird. noch viel unangenehmer aber finde ich diese gaffaffen, die auf ein kommando, eine abfällige, eine kuriose, eine dubiose, eine gerüchte verbreitende, eine neidvolle bemerkung hin oder eine bewundernde (kann man ja vielleicht auch nicht 100-prozentig ausschließen) alle gleichzeitg ihre sichtfenster auf uns richten. wenn man schon so neugierig ist, kann man dann nicht wenigstens etwas diskreter vorgehen? hätte ich die auffälligkeit zu meinem berufs- oder lebensinhalt erklärt, wäre ich wohl zur rampensau geworden, hätte mich am theater zu verdingen gesucht. doch mein lebensweg sieht anders aus. ich lebe hinter den kulissen. und ich mag es überhaupt gar nicht, wenn mich menschen grundlos anstarren bzw. ich über deren motive nur mutmaßen kann. ich würde es vorziehen, von solchen menschen einfach weniger beachtet zu werden. denn mein inneres wesen kennen sie nicht, also können sie nur über das äußere oder das irgendwo mal gehörte kommuniziert haben. garantiert kein wohlfühlfaktor! glotzt doch nicht so blöde, denn euer herdenzwang ist einfach unausstehlich.

Advertisements