Schlagwort-Archive: alien

ferngesteuert

wie man auf dem foto unschwer erkennt, handelt es sich hier um ein  bei einem update in meinem büro eingeflogenes ufo, das unheimliche leuchtsignale sendet. hätte ich doch nur auf stephen hawking gehört! aber nein, ich mußte ja unbedingt kontakt zu den außerirdischen wesen aufnehmen. und? wie wars? ähm, naja… sie haben mir zwei arbeitstage gründlich vermiest. alles begann gestern nach der mittagspause. ich wollte ein video auswerten. drückte mit der mouse auf die playtaste, das video startete, lief eine weile und sprang dann unvermittelt und ohne jegliche befehle meinerseits wieder auf die anfangsposition zurück. hmmm. ich klickte mit der mouse auf vorspulen, hielt die taste gedrückt, es spulte vorwärts und wieder landete das video wie von geisterhand ferngesteuert am anfang. das spielchen ging eine ganze weile so hin und her, auch nach einem neustart des programms. als ich das unerklärliche phänomen schließlich einem computeraffinen kollegen zeigen wollte, funktionierte alles wieder picobello. klassischer vorführeffekt, grummelte ich in mich hinein, schluckte den ärger runter und arbeitete ungestört weiter.

heute begann der ganze spaß wieder nach zwei stunden. nein, ich hatte keine blöden tastenkombinationen gedrückt und auch keine einstellungen geändert. letzteres kann nämlich nur die it-abteilung. also dort angerufen. it-mensch kommt, hah, fehler sogar immer noch sichtbar, it-mensch kämpft mit der digitaltechnik, gewinnt und fast alles ist wie früher. fast heißt in diesem fall, daß der timecode jetzt nicht über dem video mitläuft, sondern im bild, was natürlich die sicht auf das gefilmte deutlich einschränkt. außerdem ist der videohintergrund nun grau statt schwarz, was den effekt hat, daß die kontraste schwächer sind. nerd macht frickelfrickelfrickel… nichts ändert sich. ich bin derweil an den benachbarten arbeitsplatz umgezogen, wo übrigens mit dem identischen benutzerprofil die spezialsoftware reibungslos schnurrt, muß aber am angestammten rechner immer wieder mein paßwort eingeben oder mich abmelden. weil der nerd immer wieder telefonisch hilfe von anderen nerds einholt, kann ich nicht mehr arbeiten. ich klimpere ein bißchen mit den fingern auf dem tisch klavier, bis der nerd schließlich aufgibt, weil er nicht mehr weiter weiß.

warum müssen altersschwache rechner immer so zickig und wirr werden? ich ziehe da einige parallelen zu den menschen. mir fällt david lynchs plan ein, in berlin auf dem teufelsberg eine universität unbesiegbares deutschland zu bauen, in der transzendentale meditation gelehrt werden soll (das ist nicht der plot seines neuesten films, sondern for real!). oder die schrullige norwegische königstochter märtha louise, die mit schutzengeln konferiert. so, und welchen spleen denke ich mir aus, um mich interessanter zu machen oder meine langeweile totzuschlagen? geistersuche? himmelserscheinungen? oder doch lieber die suche nach seeungeheuern?