Schlagwort-Archive: aktion

ein herz für blogs #3

an der aktion von uarrr teilnehmen? ach, habe ich doch nicht nötig, lege ich kurzerhand die füße hoch und warte darauf, gefunden zu werden? ähm, nein. es geht nicht um mich. es geht um die kleinen oder großen texte, die andere hier verfassen. die texte und bilder, die mich berühren, die mich aufwühlen, bei denen ich tränen lache, schmunzele, vor wut über ungerechtigkeiten schnaube, die einblicke in die welt gewähren, wie sie so nur selten zu finden sind, wo man mitfiebert, wo man mitgerissen wird in fremde leben, die dir für kurze zeit so richtig auf die pelle rücken oder dich tagelang nicht wieder loslassen.

und vorhang auf bitte für eine kleine alphabetische auswahl meiner blogschätze: bin3saw lenkt mit seinen makroaufnahmen die aufmerksamkeit auf kleinigkeiten und schönheit des alltags, in aller schärfe und unschärfe. emily’s blog entführt uns mit erfrischender herzlichkeit in ihren oft schreiend komischen alltag. HFs libreta versorgt uns zwar spärlich, dafür mit um so pointierteren beobachungen. mindestens eben so selten bloggt auch rzeng in seiner dachgeschoßbude, was sich allerdings äußerst vorteilhaft auf seine verdichteten, anmutigen texte auswirkt. unbedingt sollte man auch mal die wissenschaftlich getestete stabilität von spinnennetzfäden ausprobieren: hilde kratzt sprach/musikalisch an ihrer (und hochgradig ansteckend an meiner) empfindungswelt rum. mit einer prise satire würzt tom seine texte, die er aus einem sozialromantischen blickwinkel beschreibt. und da habe ich doch noch ein z wie zynästhesie – einfallsreiche textkompositionen von bee, in denen man sich nur seeehr ungern als dargestellter wiederfindet. schön fies.

mehr gern gelesenes findet sich in der blogroll.

ein herz für blogs

ein herz für blogs geht in die dritte runde! dieses mal am dienstag (25.5.) unter der ägide von uarrr, bei dem ihr auch alle details nachlesen könnt: wie, was, warum. ich werde mich wieder daran beteiligen. nicht, weil ich linkgeil bin, ich verstehe nämlich von diesem ganzen seo-kram überhaupt nüscht und möchte mich auch ungern in die materie einlesen. ich unterstütze diese aktion, weil blogs leider immer noch in der öffentlichen wahrnehmung und vor allem von einigen printjournalisten gerne kleingeredet werden, so als dümpelten beim blogschreiben alle in einem morastloch vor sich hin, als würde man nur von ihnen abschreiben, als würde man sowieso auch nicht wissen, was eine gründliche recherche ist. blogger stehen unter dem ruch des halbwissens und manche journalisten hätten doch so gerne die wahrheit für sich gepachtet (solche artikel schrecken schon in der überschrift jeden vernünftigen leser ab: … wie es wirklich war, *würg*).

in blogs steckt so viel liebe, so viel arbeit, so viel mitteilungsbedürfnis, so viel kennst du das? oder geht es dir auch so? oft werden persönliche geschichten erzählt, die welt bissig kommentiert, jeder stein wird umgedreht. schmallippig und wie mit einer kneifzange angefaßt, werden die urheber neuer impulse noch immer von etablierten medien zitiert. die frage, wer eigentlich mehr informationsmüll produziert, muß jeder für sich selbst beantworten.

bei dieser blogaktion gibt es viele, kleine, gute blogs auch außerhalb von wordpress zu entdecken. das weckt natürlich meine neugierde. sehr wahrscheinlich wird das eine oder andere blog den weg über meine gefühle beim lesen in den reader finden. und die, die schon mein interesse geweckt haben, kann ich ohne langes federlesen weiterempfehlen – als ausdruck meiner wertschätzung.