gespaltenes verhältnis

die gespaltene dame sitzt im hof des restaurants inselstube auf einer bank. daß herr sigmund freud und seine tochter anna mal im dazugehörigen appartement-haus dornbusch in kloster auf der insel hiddensee genächtigt haben, ist überliefert. die holzskulptur hat sich das wohl sehr zu herzen genommen und aufgrund der äußeren, widrigen witterungs/bedingungen zieht sich ein tiefer riß durch die figur.


Advertisements

15 Antworten zu “gespaltenes verhältnis

  1. Es ist Holz…es arbeitet !!
    Der Song ist wundervoll.
    Hab einen guten Tag und liebe Grüße

    Marianne 🙂

    • ich weiß, daß holz arbeitet. aber es paßt so wunderschön zur geschichte des hauses :-).

      the national macht sehr gute musik.

      dir auch einen guten tag!

  2. Naja, Holz ist schon ein besonderer „Bau“-Stoff. Wir hatten im Freizeitpark, mitten im Indianerdorf einen Totempfahl. Der sah nach funf Jahren genau so aus.
    Bei der Figur finde ich das interessant, denn sind wir denn nicht alle etwas gespaltene Persönlichkeiten?

    Liebe Grüßean dich, die Gudrun

    • das fand ich auch sehr bemerkenswert, sonst hätte ich das foto nicht aufgenommen. die zweite dame auf der bank ist nämlich noch ganz heil, deswegen nicht im bild.

      liebe grüße von frau w.

      ps: ich befinde mich gerade im zwiespalt, ob klinik oder nicht und was mit der katze tun, wenn doch :?:.

      • Katze kann zu mir, das wäre kein Problem. Ich würde mich schon um sie kümmern.
        Die Kliniken sind nicht mehr so, wie sie in manchen Filmen dargestellt werden, und rauchen kann man da auch, zumindest in den dafür vorgesehenen Räumen. Die Therapie ist intensiv, und das ist gut. Medikamente bekommt man nicht einfach so verbrummt. Das sind wirklich Horrorszenarien. Und die Türen sind auch offen, es sei denn, man geht mit dem Beil auf andere los.
        Man kann sich wohl auch selber einweisen.

        Liebe Grüße, die Gudrun

        • meine schwester würde sie auch ein paar tage füttern und dann würde ein freund sie mit in seine wohnung nehmen. sie ist dann viel allein. das sorgt mich schon.
          na, so ein beil kann ich kaum halten, geschweige denn, es schwingen. aber angst macht mir das alles ein bißchen. ohne hilfe gehts aber nicht besser. und da muß ich wohl jetzt durch.

          liebe grüße

  3. Ja, liebe Wortfeile, da musst du jetzt durch. Ich verstehe deine Ängste, aber es kann dir geholfen werden. Und wenn es tröstet: Man kann die Klinik jederzeit verlassen. Das ist aber nicht unbedingt das Ziel.
    Madame Galotti wäre hier nicht alleine. Überlege es dir, ich würde organisieren, dass sie im Auto abgeholt wird. Das kann ja auch später noch passieren. Also sorge dich nicht um dein Kätzchen.
    Liebe Grüße, die Gudrun

  4. Liebe Wortfeile,
    die gepaltene Persönlichkeit wäre auch ein abschreckendes Beispiel für Leute, die zu dick sind…dann macht es peng! und sie sind geplatzt ;-))

    Eine gelungene Aufnahme!
    GLG sweetkoffie

  5. Passt doch sper zu Freud, eine gespaltene Persönlichkeit 😉

    Toll gesehen.

  6. Hallo Wortfeile,
    tolles Bild, ich interpretiere die Skulptur folgendermaßen: Also die Holzfrau ist ihrem Gesichtsausdruck nach zwar ein wenig empört (zu sehen an der Schmolllippe), aber sie hat es wohl so hingenommen. Ihre Augen sind geschlossen und sie ruht in der Tiefe ihrer gespaltenen, aber befreundeten Seelen. 🙂
    Ich war auch mal stationär in einer Klinik, allerdings für Jugendliche. Erst hatte ich auch Angst, dass es wie in einer geschlossenen Anstalt ist, aber so ist es nicht. Man wird nicht seiner Freiheiten beraubt, aber man kommt zur Ruhe und kann sich auf die Therapien konzentrieren.
    Außerdem war ich etwa zur gleichen Jahreszeit wie jetzt drin und konnte in der Ergotherapie alle Weihnachtsgeschenke basteln. Wenn das mal nichts ist 😀
    Liebe Grüße und einen stressfreien Tag!

  7. das holz hat doch 2 seiten ,siehe schublade
    der mensch nur eine zunge..hihi

  8. Liebste Wortfeile – ich las, du gehst jetzt doch ins Krankenhaus – dein Zustand wird also noch mehr dem dieser Figur ähneln als schon zuvor. Ich kann nur für dich wünschen, dass dir dort Dinge widerfahren, die für dich und deine Seele gut sind, damit du zur inneren Ruhe kommst.
    Ich meine schon, dass ausgeschaltete Kommentarfunktion oder zumindest Nichtbeantworten der eingegangenen Kommentare dir helfen könnte, nicht immer und immer wieder über das gleiche schreibend nachzudenken. Ich glaube nicht, dass dich jemand aus diesem Kreis hier vergisst, wenn du ein paar Wochen nicht kommentierend anwesend bist. – Was dir auf der Seele brennt – poste es – poste erneut und komme dann aber zur Ruhe.
    Ich drücke dich ganz, ganz lieb. Christine Clara

  9. @ all
    ich hab wirklich noch viel vorzubereiten für den abflug morgen. es ist streß pur. soweit ist der koffer noch zu packen, der katzenpfleger mit details zu instruieren. katzenfutter in massen zu kaufen. viel hab ich schon geschafft. sogar meine steuertante hat heute hausbesuch gemacht ;-).

    liebe grüße an euch alle und bis demnächst.