windfang

alles, was fliegen kann, hat sich im maschendrahtzaun verfangen. und zum glück wachsen keine knallerbsenzweige hinein, weil das wäre ja justizwürdig.

das hat sich schon ganz erschöpft von der vielen juristerei zusammengerollt.

unpolierte breitreifenfelgen schützen nicht vor blätterbefall oder platten. so ein trockenes blatt in den radspeichen erzeugt übrigens auch eine illustre geräuschkulisse.

headbanging eines aufgedröselten fadens im wind.

Advertisements

17 Antworten zu “windfang

  1. Auch ein im Schutzblech eines Fahrrads verfangenes, sperriges, altes Blatt kann die aberwitzigsten Geräusche erzeugen! 😉

  2. Das rostige Foto gefällt mir am besten.

  3. Rost mit veredeltem Garn, das ist toll und das Rascheln der Blätter bereitet mir momemntan Kopfschmerzen…hyperempfindlich 😉

  4. Verfangene Situation würde ich sagen! Überall kann etwas hängen bleiben, wenn es will 😉

    Ich wünsche dir einen schönen Abend liebe Frau W.

  5. tja, so ist das, wenn man kleidung trägt, die kletten ähnelt. und im kopf da rasselt dann einiges dafür durch :roll:.

    das wünsch ich dir auch. ich kriech jetzt in die heia. schlaf gut, liebe emily!

  6. Die Bilder finde ich klasse…. mal ein interessanter Blickwinkel. Mir gefällt das erste am besten. Die Vergänglichkeit von Zeitungsartikeln oder so…..

  7. Fein, ich knüppele alles was geht mit gesponnener Schafwolle fest. Nach einiger Zeit, oder wenn nestbauende Vögel sich bedient hatten, sieht es dann auch so aus, wie auf deinem Bild. Diesmal war ichs aber nicht 😀

    Liebe Grüße, die Gudrun

    • ich habe auch meine „rankhilfen“ auf dem balkon aus strick gewählt. was wind, wetter und vögel nicht schafften, kriegt aber meine katze hin :-).

      liebe grüße,
      frau w.

  8. na ja ,blattsalat und knackilatein..
    oder andersrum oda watt…-
    der zaun steht doch unter strom und der rollmopps macht platzt
    für wellenreiter..hihi

  9. blattlatein und knacksalat..jo

  10. da sich ja die meisten blätter verfärben sollte die einen sekunde kamera immer parat sein um dem wechsel der gegebenheiten mitzudienen
    es wär sonst schade um das jahr und um mich…hihi..