tausch

tausche dünne haut gegen dickes fell.

bevor es mir so geht wie dem männchen auf dem stencil, lege ich dann doch ernsthaft eine blogpause für unbestimmte zeit ein. und bei dem spruch „love is a bitch“ brauche ich nur love mit life austauschen, dann trifft es den nagel auf den kopf. bis demnächst…

Advertisements

56 Antworten zu “tausch

  1. liebe wortfeile, ich werde sie vermissen. es tut mir leid, dass es das leben gerade nicht so freundlich mit ihnen meint. Schade, und ich hoffe und wünsche ihnen, dass das Tal ein schmales ist. och, mensch…kommen sie bald wieder!

    • dorogaja podruga!

      ich werde es auch vermissen, aber manchmal muß es sein, damit man nicht nur in den seilen hängt, sondern wieder weiterkraxeln kann. ich mußte sie übrigens aus dem spamfilter erretten. deswegen ist hier wohl noch eine kurzform der ersten wünsche vorhanden. und selbst wenn ich bald wiederkomme, wird es nie mehr exzessiv sein können, wie bisher. ich brauche einfach einen höheren anteil an realem. denn irgendwie ist bloggen fast wie arbeiten, so wie ich es eine zeit lang betrieben habe. ich bemühe mich, den kopf über wasser zu halten und bald auch wieder den po hochstrecken zu können ;-).

      • ich kann sie verstehen, ich arbeite auch an der abgespeckten blogversion. bis bald!

        • ist gar nicht so leicht, ich werde ja vermutlich trotzdem wenigstens ab und zu lesen und mal like-buttons drücken…

          • Ich denke, mit Like-Buttons kann man wenigstens „Piep“ sagen, besser jedenfalls als die absolute Stummfilmvariante.
            Das Instrument hatten wir vorher nciht bei WP, das sollte viel mehr in der Einzelversion genutzt werden, nicht sowohl als auch.

            • ich glaube, es dauert noch eine weile, bis sich die buttons besser etablieren. denn bei vielen hier merke ich, wie sie sich aufzehren. andere gehen wieder ganz locker damit um. ich brauche letzteres.

      • Mädel, du sagst es – du hast es exzessiv betrieben, da habe ich mich schon immer gewundert, du warst auf 1000 Hochzeiten mit langen, fundierten Kommentaren vertreten, hast auf dme eigenen Blog auch kein dummes und kein weniges Zeux geschrieben – das muss ja an die Substanz gehen. – Ich mache es zwar ähnlich, aber ich gehe nicht arbeiten, habe nur meine Kinderbetreuung am Hut und sonst nicht so viele Verpflichtungen.
        Du kannst hoffentlich ahnen, dass ich dich lang und fest drücke – und schon dich, so lange du willst und musst – doch fehlen wirst du mir trotzdem, denn du hast den Nagel so oft mitten durch den Kopf getrieben!

        • liebe clara,

          entweder sattele ich auf wochenendbeiträge um und kommentiere auch nur noch dann oder aber ich lasse es ganz bleiben. es macht ja spaß, geht aber über das hinaus, was ich leisten kann. ich bin ja immer noch krank, komme aber trotzdem nicht zur ruhe. und ich muß einfach mit vernunft sagen, wenn meine vermutung stimmt, die ich dir anderswo geschrieben habe und die nun auch meine hausärztin bestätigt hat, muß ich noch weitaus konsequenter werden. wenn ich mit dem bloggen meinen lebensunterhalt bestreiten könnte/müßte, würde ich andererseits vielleicht auch weniger lust dazu haben. mein leben braucht wieder eine festere struktur, sonst kippe ich aus den berühmten, doofen puschen.

          drück mir mal die daumen, hab gestern meinen kurantrag eingeworfen…

          ich spüre es förmlich, liebe clara, aber ich krieg ja kaum noch luft, wenn ihr mich alle drückt ;-).

          ganz liebe grüße und bis bald!

  2. Was sein muss, muss sein, liebe Frau W., und ich hoffe, du machst genau das, was dir gut tut. Und wenn es eine Blogpause sein muss, wenn sie dir gut tut, dann muss sie sein.
    Ich wiederhole mich. Aber eigentlich will ich ja nur sagen, lass es dir gut gehen, mach genau das, was du machen möchtest. Siehste, ich wiederhole mich schon wieder.
    🙂

    Und deshalb drück ich dich einfach mal!
    Bis dann,
    liebe Grüße
    Heike.

    • liebe heike,

      auch wenn mir das bloggen lieb und teuer ist, so frißt es dennoch haufenweise lebenszeit. zeit, die ich im moment brauche, um zur ruhe zu kommen und an einer umstruktierung zu werkeln. und da es mir immer noch nicht besser geht, muß ich auch das schreiben hier für eine weile kappen. ich komme sonst immer wieder in versuchung, doch noch ein bißchen zu arbeiten, zu schauen, ob der chef auch alles fein beantwortet. und dann hier noch und da noch und dort noch zu schauen und zu kommentieren. und schon lieg ich wieder hellwach im bett. vielleicht hilft es, schneller zurückzufinden. im januar war das recht hilfreich, da ging es mir schon mal ziemlich ähnlich.

      wiederhol dich doch :mrgreen:. ich weiß, daß du es sehr gut mit mir meinst. paß auf dich auch gut auf, liebe heike und bis bald!

  3. ich hoffe, es ist nur ein kurzes Tal. ich werde sie hier vermissen, liebe frau wortfeile!

    • ähm, ja, siehe oben :-). mein akismet war dieses mal ein bißchen übergründlich. was ihn an deinen worten so aufmerksam gemacht hat, weiß nur der computergeist :-). liebe grüße an dich und vielvielviel freude mit deiner kleinen familie.

  4. Dann wünsch ich eine gute, produktive, intensive und vor allem effektive Zeit! Gute Ideen, schnelle Umsetzungsmöglichkeiten und bald gestärkt und ruhiger hier wieder Rückkehr in den Blog! Ich freue mich darauf! Hab eine gute Zeit und lass es Dir gut gehen!

  5. Ich kann Dich so was von verstehen. Schwanke auch immer mal wiederzwischen Blogaufgabe und Weitermachen. Aber ich habe in den letzten Tagen so viel Solidarität aus Bloghausen erfahren, dass ich doch eher geneigt bin, das virtuelle Leben aufrecht zu erhalten.
    Für Dich alles Gute in den abstinenten zeiten. Du wirst mir definitiv fehlen. Aber der Feedreader blitzt zum Glück auf, wenn Du erneut an Bord kommst. Und sollten wir es mal nach Leipzig schaffen, um das Tantchen zu besuchen, dann melde ich mich eh.

    • das weiß ich auch sehr zu schätzen, liebe tonari. ich sehe es ja selbst, und trotzdem lutscht es an meinen blanken nerven rum. deswegen muß ich erst abstand nehmen und dann mit einer anderen perspektive daran. es hat nicht so viel spaß gemacht, als ich noch wenig kommentare kam und schrieb. dennoch könnte ich im moment fast einen vollzeitjob daraus machen, will aber aus gewohntem ausbrechen, damit ich wieder klarer denken kann und ein anderes maß finde. maßhalten ist eine hohe lebenskunst. würde mich sehr freuen, dich und den göga mal zu treffen :-).

  6. Liebe Frau Wortfeile,
    tu, was für dich gut ist.
    ich werde immer mal wiede schaun, ob es was gibt bei dir.
    Ich wünsch dir eine gute Zeit, erhole dich, fesitge dich.
    Und wenn das mit dem dicken Fell klappt, das wäre prima.

    Viele liebe Grüsse und die besten Wünsche für dich
    deine Bärbel

    • liebe bärbel,

      vielen dank für deine lieben wünsche! im moment stelle ich einfach alles ab, was den kopf auf hochtouren laufen läßt, denn klar wünschen wir uns, beiträge zu lesen, die nicht mit heißen oder hohlen nadeln gestrickt sind. aber das da oben rennt und rennt und rennt bei mir… mit einem dickeren fell wäre auch nur ein anfang gemacht. alles nicht so einfach, sich zu disziplinieren, ohne das gefühl zu haben, andere vor den kopf zu stoßen.

      ich würde mich freuen, wenn du wieder mal vorbeischaust!

      liebe grüße und auch dir alles gute!
      herzlichst,
      frau w.

  7. Hallo, hier ist Valentina. Die Puppe ohne heiße oder hohle Nadeln, aber bald mit neuen Gelenken.
    🙂
    Ich wollte nur mal sagen, dass ich dich „umärmel“ und aus der Ferne (nah geht ja leider nicht) genau aufpassen werde, dass du dich auch brav erholst! Sonst komme ich hin und dann schimpfe ich mit dir!

    Bis bald und liebe Grüße
    Valentina van den Thoren.

    • liebe valentina,

      aber du mußt doch schon auf deine liebe frau h. aufpassen, die auch auf alle bühnen gleichzeitig tanzen will. so eine erschöpfung setzt zwar irgendwelche merkwürdigen hormone frei, die die ideen nur so fließen lassen, hat aber folgen. und ich habe es deinem heutigen bericht ja auch entnommen, wie viel ihr zusammen unternehmt… während du schläfst, ist frau h. aber immer noch aktiv.

      ich umärmel dich auch, meine liebe, kleine marionette. und warum bekommst du schon nach wenigen wochen neue gelenke 😕 ?

      liebe grüße und alles gute euch!

  8. Liebe Wortfeile, ich hoffe das meine verspäteten Worte Dich noch erreichen. Ruhe Dich aus und bleib ganz bei Dir. Ich werde Dich vermissen und hoffe auf ein baldiges „Wiedersehen“. Fühl Dich gedrückt. :-).

    • ja, ganz weg bin ich von dem blog nicht und auch ihr taucht weiterhing im feedreader regelmäßig auf. ich werd schon nach euch gucken :grin:. aber mit einem zeitlimit. ich wünsche dir ein schönes wochenende und drücke zurück.

      liebe grüße

  9. Ja, mach mal eine Pause hier. Ich werde dich zwar vermissen, aber du kommst ja wieder. Nur ien bisschen geht wahrscheinlich nicht. Man muss mal GANZ abschalten. Manchmal ist man schnelle rwieder da als man denkt, manchmal braucht es etwas länger. Aber eine Pause wirkt oft Wunder, macht frei für anderes und später hat man wieder so richtig Lust (hoffe ich jedenfalls).
    Alles Liebe und kümmer dich mal um dich selbst,
    Ingrid

    • liebe ingrid,

      der druck hat heute auf jeden fall schon noch weiter nachgelassen. das steht schon mal fest :-). im moment ist eben aber noch gar nicht abzusehen, wann ich zurückkehre. mir mangelt es ja nicht an ideen, mir mangelt es „nur“ an innerer ruhe. ich hoffe, daß ich bald wieder ganz tief luft holen kann, ohne beklemmungsgefühl.

      ich wünsche dir auch alles gute und liebe und, daß ihr mit den umgestaltungsarbeiten bald fertig seid,
      liebe grüße von frau w.

  10. Mich drückt manchmal ein kleines bisschen das schlechte Gewissen, dass ich neuerdings weniger schreibe, lese, kommentiere. Auch hier bei dir.

    Aber jetzt weiss ich: Es ist besser so.
    Und das schlechte Gewissen, lasse ich schlechtes Gewissen sein.
    Das reale Leben geht immer vor. Das muss die Nr. 1 sein und bleiben.
    Und wenn es eine bitch geworden ist, dann muss man sich mal wieder mehr drum kümmern um es auf den richtigen Weg zurück zu biegen.

    Ich vertraue darauf, dass du bald wieder kommst. Und wenn nicht bald, dann warte ich auch gerne ein bisschen. Das lohnt sich allemal.

    • liebe chinomso,

      tja, am anfang habe ich mich auch ein bißchen darüber gewundert, daß frau chinomso sich rar macht. und jetzt weiß ich auch einen der gründe. ich würde gerne wissen, wie man sein kleingroßes schlechtes gewissen beruhigt. an mir knabbert das rum wie eine fette kanalratte, die durch jedes noch so kleine loch zurückkehrt, wenn man sie mal kurz vertrieben hat. und das innere fährt fröhlich weiter mit mir achterbahn. kein knopf zum abschalten oder zumindest im moment nicht erreichbar. da kann ich meine arme noch so ausstrecken, ich komme einfach nicht ran.

      bei anderen ist das wort „bald“ so relativ wie zeit nur sein kann. ich kenne diese relativität nicht. ich kenne nur das wort und seinen engsten sinn im handeln. deswegen sitze ich eigentlich immer auf glühenden kohlen und verbrenne mir den allerwertesten. ich schiele die gelassenheit neidisch an, und sie weiß nicht, in welches auge sie gucken soll. deswegen begegnen sich unsere blicke so selten. im grunde „nur“ ein kleiner schönheitsfehler, der viel kraft kostet.

      es ist ein schönes gefühl zu wissen, daß ich zu euch zurückkommen kann, wenn ich wieder kann.

      liebe grüße von frau w.

  11. Es macht Spaß zu bloggen, es macht gar nichts, wenn der PC nicht mit in den Urlaub kommt, es macht auch nichts, wenn man man mal nicht täglich bloggt und auch das möchte ich noch lernen, denn es ist wirklich sehr viel Arbeit.
    Mal so ganz ohne schlechtem Gewissen und hin und wieder mal hier reinschauen, das ist es, was mir im Moment auch vorschwebt.
    Das reale Leben – das findet tatsächlich nur draußen statt und ist auch spannend.
    Mal einen Gruß hierlaß und nicht erdrücken will….gut Wünsche….gerne helfen möchte….Daumen drücke 😉
    Du bist einzigartig – bleib es weiterhin 😉

    • liebe marianne,
      das „predige“ ich zwar die ganze zeit, krieg es aber selbst kaum hin. wie sieht das denn aus? ich schreibe mir die finger fusslig und komme doch nur halb davon los. ich komme mir vor wie ein blogjunkie. sicher gibt es weitaus fatalere süchte, die weniger spaß machen. aber jede sucht ist eine gefahr für körper und geist. am ende ersetzt man sie vielleicht nur durch eine andere, die später wieder zu neuen problemen führt. ich weiß nicht, wie du das hinkriegst, ohne zusammenzubrechen. mir fehlt da eine pufferzone.
      am ende flüchte ich hierher, um aus der manchmal bis an die oberkante stehenden schei** zu entkommen, die da alltag heißt oder nachrichten aus aller welt. ich treffe hier auf die menschlichkeit, die ich anderswo oft vergeblich suche. die welt ist krank, und das macht auch mich krank. ich kann die welt nicht retten, also bleibt eigentlich nur, mich selbst aus dem schlamassel zu ziehen.

  12. Oh ja: Wenn man sich das aussuchen kann, dann hätte ich auch lieber das dicke Fell. Zumindest ein etwas dickeres.

    Dir alles Gute; nur Erfreuliches also!

  13. hey du liebe wortfeile du. ich glaube, du brauchst mal ne pause und zeit der regeneration. erhol dich, tank deine seele auf und sammle kraft!

    ich freue mich, dich bald wieder hier zu sehen. alles liebe, katerwolf

    • yupp, du siehst das genau richtig. ist aber schon den dritten tag heute etwas besser. also auch lichtblicke am horizont zu sehen. vielleicht fahr ich ja bald ein paar tage ans meer… drück mir die daumen!

      ich glaube, du bist gerade doch ganz schön stolz – neben der muttersorge und dem trennungsschmerz, daß dein sohn in pec studiert… das freut mich, meine liebe!

      bis bald und liebe grüße!

  14. Drück‘ dich fest! Du machst das schon richtig. Nimm‘ dir alles Zeit die du brauchst. Du weißt am ehesten, was deine Seele braucht.

    Alles Liebe und viele liebe Sonnengrüße (hab noch Sonne im ♥ 😉 )

    • im moment weiß ich nichts so richtig. ich habe nur das unerklärliche verlangen, daß man den kopf einmal kräftig durchpustet, also so tornadoähnlich. ob es dann hinterher aber noch alles da sitzt, wo man die denkzellen braucht? die ruhe tut sehrsehr gut.

      ich kann dir immerhin grüße aus dem trockenen schicken, sonne hatten wir ja gestern ;-). ich hoffe, daß deine sonne noch lange nachwärmt. ich hab heute schon mal dein päckchen fertig gepackt und werde es wohl morgen losschicken. denn da war ja noch was…

      • Okay. Du willst einen Tornado? Laß‘ die Zellen Zellen sein! Die Herbststürme stehen vor der Tür. Stelle dich in den Wind – mitten rein … (binde dich zur Not vorher an 😉 ) und lasse dich durchrütteln. Manchmal ist das wichtig und richtig.

        Mach‘ dir bloß keinen Streß zusätzlich! Aber neugierig bin ich ja schon 😉 *freu*

  15. Bloggen soll Spaß und Freude machen und keine Belastung sein. Also nimm dir eine Auszeit, gönne deinem Kopf und deiner Seele Ruhe und Frieden…
    Wünsche dir herzlichst alles erdenklich Gute und Liebe!

    • es ist nicht wirklich eine belastung gewesen, es war einfach zu viel im zusammenspiel mit meinen ständigen überstunden. ich bin langsam auf dem weg der besserung. aber wenn man bedenkt, daß es alleine drei wochen gedauert hat, bis ich überhaupt mal richtig abschalten konnte, dann weiß ich doch, daß es alleine mit ruhe noch nicht getan ist.

      vielen dank für deine lieben wünsche!

  16. Ich lass‘ mal einfach nur ‚liebe Grüße‘ da. Nicht antworten, abstinent bleiben, Internet ruhen lassen, erholen.

    Bis später, Ingrid

  17. Alles Gute für dich, werde dich vermissen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s