unheimliche begegnung der dritten art (I)

manchmal ist man nicht alleine auf erkundungstour. man tappt im dunklen, hört jedes geräusch in zehnfacher verstärkung. es knackt. zusammenzucken. es knirschelt wieder. zusammenzucken. es knarrt. zusammenzucken. vorsichtig tastet der mensch sich weiter durch das unbekannte gelände. und dann sichet er diese beiden lichtkegel. schaut nach oben, denkt an fliegende untertassen oder an die geschichten erich von dänikens oder erzählungen und filme mit science-fiction-backround. die umgebung wirkt unwirklich, unheimlich, still. und in diese stille brechen geräusche ein, die nicht von dem menschen verursacht werden, der da angespannt lauscht, darauf spekuliert, daß hinter der nächsten ecke bestimmt jemand oder etwas lauert.

wie die „außerirdischen“ aussehen, wo ich sie getroffen habe und was sich tatsächlich hinter der dritten art verbarg, könnt ihr in den nächsten tagen hier lesen und sehen.

Advertisements

24 Antworten zu “unheimliche begegnung der dritten art (I)

  1. Das hört sich ja ein bisschen aufregend an – ich bin auf die Auflösung gespannt 😉

    • oh, die phantasie kann hübsche streiche spielen. und es wird meine erste fortsetzungsgeschichte mit bild und text ;-). ich bin auch gespannt, kenne aber den ausgang schon :mrgreen:.

  2. Boah, das ist ja fast gemein!

    Hab einen Verdacht, doch warte ich gern ab….
    Aber bitte nicht erst in den NÄCHSTEN Tagen 🙂
    Wer soll denn die Spannung aushalten – soooo lange ??? 😀

    • ich? gemein?! niemals 😉 *kopfschüttel*. hast du aber auch einen verdächtigen? es geht vermutlich schon heute abend weiter und dann jeden tag ein bißchen. ich soll mich doch ausruhen ;-). dann kann ich ja bei euch ein bißchen spannungsbogen aufbauen :grin:.

  3. Du machst es aber spannend. Jedenfalls ist dieses schon ein interessantes Foto, wo die beiden Lichtkegel Farbe und Struktur aus dem Belag herausholen.

    • hihi, jaaa. ich versuche nur, uns alle ein bißchen aus der normalität zu reißen. das klappt manchmal mehr und manchmal weniger gut. ich hoffe, daß sich eure vorstellungskraft auf das spiel einläßt.

  4. Ich weiß es schon: Das sind Deine strahlenden Augen, die sich so auf dem Boden der Tatsachen zeigen.

    Na hör mal, da gibt es doch wirklich Schlimmeres! ;o)

  5. Genau mein Thema, liebe Frau W.!
    🙂
    Das ist eindeutig ein Gesicht. Das Leuchtende sind die Augen, dann ist da eine winzige Nase und ein viereckiger Mund.
    Das ist ganz klar! Ich sehe es sehr deutlich!
    🙂
    Liebe Grüße!

    • huaaaah, hab ich dir jetzt unabsichtlich ein thema geklaut :???:? hast du dazu ne rubrik, die ich verlinken kann.

      neee, das sind die strahlen der landenden ufos. die kommen nämlich nicht als einzelndes aufklärungsraumschiff, sondern zu zweit. bin mal gespannt, wie viele gesichter du nachher noch siehst… :-).

      das päckchen hab ich heute an dich losgeschickt :cool:.

      hab einen schönen abend, liebe heike!

      • Hallo meine liebe Frau W., nein, natürlich hast du nicht geklaut! Ich meinte, Außerirdische sind eindeutig ein Thema, das ich liebe.
        🙂

        Schön, dass ich nun hier bei dir auch davon lesen kann!
        Und die heutigen Fotos mit all diesen Antennen und Augen und undefinierbaren Tentakeln sind einfach nur genial!
        Also – weitermachen!!

        Liebe Grüße, hab einen schönen Tag!
        Heike.

        • liebe heike,

          ich hatte schon sorge, weil ich mich ungern als wilderer in fremden revieren bewege. klar finde ich auf den anderen blogs viele anregungen, die ich gerne aufgreife, aber dann soll das schon so sein, wie es unter bloggern üblich ist.

          ich habe mir gestern endlich mal deinen fotoblog in ruhe angeschaut. ich entdecke immer mehr ähnlichkeiten frau h., das ist erst mal unheimlich :-). zwar weiß ich, daß so etwas wie schwestern im geiste gibt, aber wenn ich es dann spüre, bin ich jedes mal vollkommen überrascht. es passiert ja auch nicht oft. und es ist doch auch ein wunderschönes gefühl :-).

          ich wünsche dir auch noch einen schönen tag!

  6. *neugierigumherwuselundwart*

    liebe grüße, katerwolf

  7. Ahnte ich es doch, ein fremder, geheimnisvoller Planet… danke für den rätselhaften Ausflug!

    Wünsche dir eine gute Nacht & schöne Träume 😉

    • du hast schon wieder von hinten angefangen zu lesen. brauchste dich nicht zu wundern :grin:.

      schlaf gut und ich hoffe, du wirst keine psychedelischen träume haben. ich denk da auch an deine bilder von dem tanz.

      • Habe seeeehr gut geschlafen. Danke dir!

        Ich wünsche dir einen schönen Start in den Tag und ja, hab‘ natürlich hinten angefangen zu lesen 😉

        • ich nicht, zwar nicht schlecht geträumt, aber andauernd hat frau galotti heute miß unruhe gespielt. das kann sie wirklich gut :roll:.

          ich versuche mit viel kaffee klarer im kopf zu werden ;-).

  8. Kennst du das Buch „Die Besucher“ von Whitley Strieber? Nachdem ich das zum ersten Mal gelesen hatte, musste ich eine Woche lang nachts das Licht brennen lassen, weil ich tatsächlich Angst davor hatte, dass ich von Außerirdischen entführt werde… 😯

    • neee, das kenne ich nicht. ich habe nur einige bücher von steven king gelesen. ein meister der angst und viel von hitchcock gesehen. dort kann man ausgezeichnet, lernen, was suspense ist. ich konnte kings „es“ nicht nachts und alleine in der wohnung lesen, ohne in alle ecken zu starren und hatte wie ein kleines kind nachts das licht nach dem lesen angelassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s