farbe bekennen: silber

silber oder ag, wie der chemiker abkürzt, ist mir persönlich ja viel lieber als gold. silberfarbiges gibt es in abertausend varianten: von der alufolie über die niete, den reißverschluß, den türgriff bis hin zur lampe und zum zylinder (der mechanische) glitzert und blinkt es überall, ohne wirklich silber zu enthalten. ich sehe die farbe heute auch nicht so eng und werde es unterlassen meine paar schmuckstücke oder mein erbbesteck mit initialen hier abzulichten, von denen ich weiß, daß sie aus reinem silber sind, denn bei allen anderen legierungen würde meine haut sofort allergisch reagieren. und so bekommt frau himbeermarmelade für die wochenfarbe beim projekt farbe bekennen 2010 eben all das zu sehen, was ich für silbrig halte. die anderen farbenbekenner lassen es dann hoffentlich im flickr-pool ordentlich blitzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ich beginne mit einem teeservice der sonderausstellung tea & coffee, piazza & towers. alessi. architektur für den tisch im leipziger grassimusem für angewandte kunst, von dessen zahllosen spiegelungen und brechungen ich einfach nicht genug bekommen kann. das nächste bild zeigt eine argand-lampe (um 1790, bronzearbeit von francois rémond, silberarbeit von antoine brigade), gefolgt von ein paar ollen löffeln (auch alles im grassimuseum aufgenommen – ich weiß, es langweilt langsam). den kasten mit dem extrem langen wort „haupterdungskasten“, das sich bestens für lesefehler eignet, habe ich pfingsten auf dem gelände des heutigen bildungs- und entwicklungszentrums der stadtwerke leipzig fotografiert. die fröhlich grinsenden uhus sind vom spielplatz im lene-voigt-park in reudnitz. endlich habe ich auch den namen des holzgestalters wieder parat: hans-georg kellner aus tabarz. und zum schluß gibt es noch eine rüstung für roß und reiter, damit sie sich für unverwundbar halten können. naja, die rüstung ist schon haltbarer als ein menschen- oder pferdeleben lang, schließlich hing die auch wieder im grassimuseum rum.

Advertisements

36 Antworten zu “farbe bekennen: silber

  1. Gold und Silber lieb ich sehr, kanns auch gut gebrauchen…
    hätt ich nur ein ganzes Meer, mich hineinzutauchen
    S‘ braucht ja nicht geprägt zu sein
    ich habs auch so ganz gerne
    sei’s des Mondes Silberschein,
    sei’s das Gold der Sterne (Stalllaterne)

    Die ollen Löffel sind aber echt oll, lach.
    Aber bitte, was ist denn – aaaaaaaaaaaach nun hab ich’s!

    Haupt-Erdung-s-Kasten. Jippie!!!

    • oh, ein sehr schönes gedicht, daß mir aus dem herzen spricht. wenn ich so einen alten schatz finden würde, dann käme ich nicht in versuchung, sondern würde ihn sofort ins museum schleppen ;-).

      die löffel sind auch uralt, so 300 bis 400 jahre. stell dir vor, wir würden so alt, wie wir dann gefaltet wären ;-).

      ja, dieses buchstabenmonster verleitet zum stolpern ;-). aber beim zweiten blick habe ichs auch gerafft :-).

  2. so viele schöne Silberfotos… und ich mag die Museumsschätze wirklich gern anschauen!

  3. Früher trug ich gold, das paßte irgendwie zu mir…laut Stilberaterin…stimmt auch, da ich nie weiße Haut habe, immer einen goldton, aber ich mag silber und Weißgold viel lieber. Wir haben unsere Verlobungsringe (damals war das noch in) dann gegen schmale Weißgoldringe eingetauscht.
    Nun hatte ich mir eine vergoldete Uhr gekauft – die teuerste, die ich je hatte – finde sie auch klasse und das kann man prima mit Silber mixen.
    Natürlich gefallen mir die Gegenstände, ganz besonders die edlen Kugeln…so etwas habe ich auch mal als Deko im Glas oder Schale liegen. Zu jeder Jahreszeit, denn ein wenig Kitsch darf sein…nur ein wenig.
    Cheffe kommt gerade, wir haben Mittagspause, da geht es nach hause – Entspannung und es ist nichts besser geworden, mich zermürbst das mit 😦

    Hab einen schönen Tag und schone deinen Rücken, kann auch nicht lange sitzen, dann werde ich kribbelig.

    GLG 😉

    • ich kann mir gut vorstellen, daß dir das steht. man sieht es ja auch auf den bildern. mich stört schmuck meistens. nur an einen ring am linken zeigefinger habe ich mich gewöhnt. der war zuerst rechts, dann habe ich leider andauernd menschen mit starkem händedruck getroffen, so daß der ring vollkommen verbogen wurde. mein finger hat auch wehgetan. ich kann das gar nicht leiden, wenn man schon bei der begrüßung zu mus gemacht wird…

      hört sich nicht gut an, wenn es dem cheffe nicht gut geht, springt das schnell mal über. läßt er sich denn schmerzspritzen geben? also man kann auch schlecht entspannen oder die haltung ändern, wenn man schmerzen hat.

      ich wünsche euch beiden gute besserung und einen guten tag.

      liebe grüße!

  4. Heute sind die Uhus meine Favoriten, weil ich das glänzende Service ja schon einmal kommentiert, wenn nicht sogar mehr, habe.
    Ich bevorzuge silber in alles Abarten auch 100x mehr dem goldigen Ton, der auch Messing sein kann.
    LG von Clara

    • uhus passen auch besser zu deinem heutigen blogbeitrag, liebe frau himmelhoch. messing erinnert mich an ein bikini-oberteil, das ich nur kurz trug und dann den ganzen urlaub lang mit einem t-shirt rumlaufen mußte, weil alles voll pusteln war :roll:.

      einen guten gruß zurück!

  5. dieses Projekt ist genau wie fuer dich geschaffen. hier kannst du bequem die Bilder von Museen bringen und alle, ich mit drin, freuen sich.

  6. Du hattest ein Bikinioberteil aus Messing? Das stelle ich mir extrem unbequem vor muss ich gestehen 🙄

    Ansonsten wieder eine herrliche Auswahl. Die Löffel finde klasse, aber auch die Uhu’s. So weiß auch der Ungeübteste, um welches Tier es sich handelt 😉

    Liebe Grüße in den Montag Abend!

    • nee, hab ich schlecht beschrieben. das waren messingringe zwischen den winzdreiecke und den nackenbändern. als schön das dekolleté ruiniert. ganz so gerüstet bin ich dann doch nicht ;-).

      uhu war das erste wort, was mein bruder laut überlieferungen auszusprechen versuchte. er sagte meistens „huhu“ :-).

      dir auch einen schönen abend, liebe emily

      • Jetzt kann ich mir das Oberteil besser vorstellen 😉

        H(Uhu) ist ein gutes Wort zum Lernen! Find‘ ich gut.

        Meine Katze sitzt neben mir und schleckt sich. Ich habe keine Ahnung, was die gefuttert hat, aber ich muss jetzt den Platz wechseln 😉

        Gute Nacht dir, liebe Wortfeile

        • mit so einem brustpanzer würde ich doch in sekunden unter wasser gluckern ;-).

          ich hab mit schmetterling nachgelegt („medding“). mama und papa schien uns wohl irgendwie zu langweilig…

          schlaf schön, meine liebe, und erträum dir einen wunderbaren urlaub, der dann realität wird.

  7. Schön! Schön! Schön!!
    Du inspirierst mich, liebe Frau W.!
    Ich bin doch heute extra in mein erklärtes Lieblingsmöbelgeschäft (was eher einer Ausstellung ähnelt), welches sage ich dir später, gegangen, um zu fotografieren.
    Das ist für mich eine echte Herausforderung, mit all den Spiegelungen, die man dort findet. Für dich wäre es wahrscheinlich das Paradies auf Erden.
    🙂
    Ein paar Fotos habe ich auch so einigermaßen hinbekommen, zufrieden bin ich damit nicht.
    Und was viel schlimmer ist – ich muss nun bald wieder Geld ausgeben, weil ich dort was gesehen habe, das ich unbedingt haben möchte …

    Aber dazu mehr, wenn SILBER bei mir an der Reihe ist.
    *g*

    Außerdem wollte ich das hier gar nicht alles erzählen, ich gerate ins Plappern.
    Also, zurück auf Anfang:

    Deine Fotos sind schön! Schön! Schön! Schön!
    🙂

    Liebe Grüße, hab einen angenehmen Abend.
    Heike.

    • liebe heike,

      schön verplappert, meintest du mal in meinem kommentar zu mir. höhö. jetzt hast du ja einen teil deines fotobeitrags schon ausgeplaudert. natürlich wäre ich liebend gerne mit dir in das spiegelkabinett gegangen, um hinterher mit unschuldsmiene zu behaupten: „ach, ich… ich war doch nur gucken!“

      ich hoffe, dein gucken wird nicht allzu teuer, aber ich schätze, es läuft darauf hinaus. auf jeden fall hast du mal wieder schön den spannungsbogen nach oben getrieben ;-).

      danke, liebe heike!

      ich wünsch dir das auch!

      • *g*
        Du weißt aber, dass das nicht böse gemeint war? Ich finde es toll, wenn man sich verplappert.
        🙂

        Guten Morgen.
        Und ein wenig musst du noch warten, ’silber‘ ist bei mir erst morgen dran. Ich bin gespannt, ob du errätst, was ich nun unbedingt haben muss …

        Hab einen schönen Tag,
        liebe Grüße
        Heike.

        • guten tag liebe heike,

          klar, das weiß ich wohl :-). verplappern und schweigen, am besten alles im uns angenehmen wechsel…

          tja, aber dein heutiger post hat mir auch sehr gefallen. das foto ist wunderschön. und was du nun unbedingt „brauchst“, ich werde es versuchen, aber so gut bin ich im hellesehen gar überhaupt nicht ;-).

          ich wünsch dir einen schönen tag und einen noch besseren abend!

          liebe grüße von frau w.

          • Ich bin da eben schon wieder drum herum geschlichen … und habe die Verkäuferin damit wohl ziemlich angesteckt. Nicht, dass sie das jetzt selbst ganz unbedingt haben möchte!
            🙂
            Liebe Grüße, ich danke dir.
            Du weißt schon!
            Umärmelung,
            Heike.

            • heike, eieiei, das nimmt ein teures ende mit dir :grin:. du meinst, die verkäuferin ist jetzt erst darauf aufmerksam geworden, wie toll das teil ist, weil du es ausgiebigst beschwelgt hast? hihi…

              ich weiß und umarmen kostet ja nüscht, deswegen mache ich das jetzt auch mal, denn das braucht der mensch – liebe und kultur!

              hab einen schönen abend

  8. Man muss das großzügig auslegen: silberfarben, nicht silber. Da geht eine Menge. Diese Kugeln im ersten Bild: wunderschön. Das ist der Nachteil von Slideshows: das Foto ist zu schnell weg, wo man gerne länger hingucken möchte.
    Tabarz?? Das in Thüringen?? Als wir in Gotha waren, sind wir mit einem Bähnchen gefahren und dann bis Tabarz gewandert, einem verschlafenen idyllischen Örtchen.

    • clara hat mir einen trick verraten. du kannst die slideshow ja auch stoppen (unten in der diashow) und dann die bilder herunterladen. dann kannst du dir die fotos in ruhe anschauen und vergrößern.

      tabarz ist im thüringer wald. ich war da mal als kind im winterurlaub, kann mich aber kaum noch dran erinnern.

      • Ja, dann ist das natürlich dieses Tabarz. Es ist wirklich sehr abgelegen, aber es gibt einige wunderschöne Häuser im landestypischen Baustil dort. – Die Slideshow stoppen … das habe ich wohl überehen und werde es gleich mal ausprobieren.

  9. Hab mich beim allerersten Anschauen deines Posts schon gewundert, was denn nun „Haupter-Dung“ sei… 😀
    Das Teeservice ist schlichtweg umwerfend!

  10. Wow, das erste Bild ist einfach perfekt. „standing ovations“ Ich applaudiere 🙂

  11. Tolles Fotos….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s