im palmengarten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

der palmengarten in leipzig-lindenau existiert seit 1899. ich hatte mir die fontäne noch nie so genau angesehen. deswegen dachte ich zunächst, während ich das schauspiel von wind, wassertropfen, wolken, sonne und regenbogen beobachtete, auf dem brunnenrand würde eben die statue eines schreitvogels stehen. plötzlich bewegte sich die statue. kein pygmalion. sie duschte ausgiebig, reckte die flügel und den schnabel dem wasser entgegen. dann hatte sie genug reinlichkeit bewiesen und kam  nahe ans ufer. die belebte statue war nichts anderes als ein graureiher. ich konnte kaum genug davon bekommen, so wunderschön sah das aus. und einen reiher sieht man auch relativ selten inmitten der großstadt. selbst die bäume am ufer schienen sich vor freude über den anblick zu umarmen.

Advertisements

26 Antworten zu “im palmengarten

  1. Frau Wortfeile, diese Fotos sind wirklich eine Rarität, da der Vogel auch eine ist – und dann einfach so beim Duschen erwischt – exzellent! – Da warst du genau im richtigen Moment am richtigen Ort!

    • ich kann ja nicht immer zu früh da sein oder verschlafen :grin:. ein schöner zufall, ganz gewiß. der mann neben mir meinte zwar, beim gegenlicht würde man nichts erkennen, aber die kamera hat ja einen nd-filter. kann ja nix dafür, wenn er auf seinem handy nur grissel sieht ;-).

  2. Das sind ganz zauberhafte Fotos und der Vogel, das bin ich – garantiert, so fühle ich mich gerade…..auch so dahinschreiten, ganz allein, alles vergessen *träum*

    • hmmm, das war wirklich sehr schön. ich war fast ganz alleine, naja eben wie an einem nachmittag in der woche bei schönem wetter. aber ich kann mir leute auch weggucken. und es war sehr beruhigend, still, anmutig, tief durchatmen. streß dich bloß nicht so, meine liebe. ich merke, daß du ganz schön in den seilen hängst… :-(.

      deswegen wünsche ich dir einen erholsamen abend

  3. Schönes Spiel mit Licht und Schärfe.

    • ich wäre so gerne größer gewesen. ständig hing mir der schilfgürtel vor der linse. aber licht und motiv waren heute wunderschön.

      • Bei den Fotos vom Vogel schafft erst das Schilf im Bild den Beobachtungseffekt. Die Fotos bekommen dadurch viel mehr Tiefe – nicht nur optisch. Wenn der Vogel freistehen würde wären es Fotos – so sind es Bilder.

        • hmmm, das hatte ich mir gar nicht bewußt gemacht beim fotografieren. ich fand das gegenlicht sehr schön und fotografiere intuitiv, probiere mal hier, mal da was aus, schmeiße mich auch schon mal ins gras. meistens stand der graureiher wie angemauert da, man hätte ihn tatsächlich für eine skulptur halten können.

          • In der Intuition sind unsere Erfahrungen und unser Wissen verarbeitet, auch wenn es uns in dem Moment des Handelns nicht bewusst ist. Wenn wir das nicht könnten würden wir für alles viel länger brauchen. Intuition hat aber auch etwas mit Intelligenz und Empathie zu tun – deshalb hat nicht jeder I. …

            • ich frage mich manchmal, wo sich das alles bei mir ablagert, was ich bisher gelesen und erfahren habe. manchmal scheint es spurlos verschwunden zu sein, wenn da nicht die bücherregale wären… dann blitzt es wieder auf. und irgendwie ist es immer da, nur nicht jedes mal greifbar oder dann vielleicht auf der unbewußten handlungsebene. ich vertraue aber keiner der komponenten 100%ig, sondern suche sie zu mischen. klappt auch nicht immer, aber oft. und menschenkenntnis hilft auch weiter.

  4. Deine Bilder geben einen zauberhaften Augenblick wieder. Der Regenbogen inmitten der Fontäne und schließlich eingebunden der genießerische Reiher. Das Leben von seiner schönsten Seite. Friedvoll und wunderschön.

  5. Schön sind sie, die Schleier der Fontäne, ihr Spiel mit den Regenbogenfarben, und der Graureiher, und die sich umarmenden Bäume…
    Liebe Grüße!

    • die sich umarmenden bäume muß ich unbedingt mal von der anderen seite fotografieren, von der es mir ursprünglich augefallen war. das habe ich in anbetracht des regenbogens dann vergessen. es sah wirklich so aus, als hätte der einen den arm um den anderen gelegt.

      ich wünsch dir einen schönen abend, besonders weil ich heute so etwas ähnliches wie rauch auf dem wasser gesehen habe. ich mußte dabei an den song denken, den du heute als wachmacher präsentiert hast :-).

  6. Das ist so wohltuend, liebe Frau W., ich glaube dir gern, dass man das so richtig genießen kann. Es ist erholsam.

    Schön, dass du es für uns festgehalten hast.
    !

    Dir einen wunderschönen Tag, liebe Grüße!
    Heike
    🙂

    • ich hatte wohl vergessen zu erwähnen, daß ich das geräusch der fontäne wie überhaupt von wasser – wellenrauschen, plätschern – sehr beruhigend empfinde.

      ich habe gerade bei emily gelesen, daß du dich über den mangel an ausstellungen in chemnitz beklagst. hast du vielleicht lust/zeit am 11. oder 12.9. mit mir zur baumwollspinnerei zu gehen? ich mochte die verschiedenartigkeit der exponate immer sehr. wenn du das stichwort baumwollspinnerei bei mir in der suchmaske eingibst, findest du auch schon einiges. vielleicht reizt dich das…

      ich wünsche dir auch einen wundervollen freitag!

      • Danke für die Einladung, liebe Frau W.!
        Guten Morgen.
        🙂

        Ich habe inzwischen auch mal gesucht, das klingt wirklich sehr interessant! Alles Weitere per mail, ja?!
        Liebe Grüße
        Heike.

        • ich weiß, daß es dir dort gefallen würde. und in leipzig ballt sich die kunst genau auf diesem gelände. die frühjahrs- und herbstrundgänge in den hallen der baumwollspinnerei sind immer wieder ein erlebnis.

          ja, den rest klären wir dann außenrum.

          ich wünsche dir ein wunderschönes wochenende ohne die üblichen begleiterscheinungen ;-).

          hab einen schönen tag!

  7. … wunderschön 🙂 …

  8. Boah, toll!
    Wir haben ja auch einen Graureiher in unserem kleinen Schlosspark. Doch den mal zu sehen zu bekommen ist wirkliche Glückssache.
    2 x ist es mir bisher gelungen.

    Aber deinen so schön lange sehen zu können, das ist eine Wonne, dazu der herrlich kühlende Springbrunnen.
    Zauberhaft.

    • ich merk schon, daß ich wohl wirklich glück gehabt haben muß, wenn du das auch so selten erlebst, obwohl der da im schloßpark heimisch ist. das war ein wunderschönes erlebnis. ich picke sie mir gerade wie die rosinen aus dem angebot. heute war ich im botanischen garten. das war auch sehr wohltuend und gar nicht mal voll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s