bewährtes

die meisten menschen brauchen rituale. ich bevorzuge morgens kaffee und kippchen. und im verlauf des tages oder abends ein bißchen bloggen. und zwischendrin noch viel mehr. manchmal hat es seinen reiz, aus den ritualen des alltags für eine weile auszubrechen. und dann liebt man den trott manchmal aus der ferne, so lange er den menschen nicht zum trottel seiner selbst macht. manchmal sind rituale halteseile, netze für artisten der normalität. manchmal sind rituale aber auch ketten. ach könnte ich doch die kette der sklaverei einfach sprengen. aber sie bindet mich an die arbeit, nicht an das, was mir so lieb und teuer ist. zeit, warum rennst du so?

Advertisements

14 Antworten zu “bewährtes

  1. Ich würde auch gerne manche Kette sprengen. Und mich mit den wirklichen Schönheiten des Lebens befassen!

  2. Guten Morgen, liebe Frau W., als ich deinen Eintrag las, dachte ich sofort an Herrn Nooteboom.

    http://www.dieterwunderlich.de/Nooteboom_rituale.htm

    Hast du sein Buch: Rituale gelesen?

    Ich mag diesen Herrn sehr. Er regt mit seiner Schreibweise andere Sichtweisen an. Zumindest geht es mir oft so.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag,
    liebe Grüße!
    Heike.
    🙂

    • liebe heike,

      ja, das habe ich gelesen, aber wieder alles vergessen. so ist das oft, wenn ich lese, sehe, höre. es ist kurz da, dann wieder weg, weil der alltag die dinge verschluckt und das hirn mit sinnlosigkeiten in beschlag nimmt, die fülle kippt dann auch gerne mal in ein gefühl der leere um, füllt und leert sich abwechselnd. manchmal möchte der kopf platzen und macht es doch nicht.

      ich wünsch dir auch einen guten tag, liebe heike!

  3. Ich wünsche dir einen schönen guten Morgen 🙂

    Ein spannendes Thema hast du da aufgetan, eines, das mich gerade auch ziemlich beschäftigt. Ich bin bei meinen Überlegungen gerade auf Heike’s Pfad und darum bemüht, das, was ich nicht ändern kann, von einer anderen Seite zu betrachten. Keine Ahnung ob das eine Lösung für mich sein wird. Da bin ich meistens eher der Typ des konsequenten Handels. Doch was, wenn man nicht handeln kann?

    Dück dich und Galotti und wünsche euch einen schönen Tag!

    • guten tag liebe emily,

      das ist ja auch so ein problem: was kann man ändern? und wo ist man handlungsunfähig? alleine diese entscheidung ist nicht einfach. und dann diese innere aufruhr, die nicht stillhalten will…

      laß es dir irgendwie gut gehen!

  4. Clara Himmelhoch

    Guten Morgen, du „Verhaftete“ – ich musste wieder alle Angaben neu eingeben, ich habe einfach mal die Website weggelassen, weil es mir langsam lästig wird. Verzeihung, du kannst am allerwenigsten dafür und du wirst mir ganz und gar und überhaupt nicht lästig.
    Mir fällt auf, dass du bei meinen Mails, die neue Posts melden, mti „VEB …“ immer als letzte kommst – dann, wenn die Zeit schon richtig eng ist. Nicht nur die Zeit am Computer macht mir zu schaffen, sondern mein Schultergürtel – er protestiert gegen so viel Schreiberei.
    Ich weiß nicht, wie ich aus diesem so lieb gewordenen „Bloggerritual“ wieder rauskomme, ohne jemand zu verletzen. Aber ich schaffe es nciht mehr!
    Ich werde wirklich mehr mit den neuen Sternen arbeiten müssen – sie aber nicht „inflationär“ vergeben, sondern wirklich nur dann, wenn mir der Artikel gut gefällt.
    Ich drücke dich
    Clara

    • liebe clara,

      das geht mir sehr ähnlich. steckt man einmal mittendrin, kommt man kaum wieder heraus. ich habe aber im moment einfach sehr wenig zeit, was man auch an der beitragskürze sehen kann und auch wieder heftige rückenschmerzen. wahrscheinlich muß ich das bloggen ein bißchen herunterfahren. es geht nicht anders. zwar brechen dann die besucherzahlen ein – aber was sind zahlen, wenn man sich dafür so aufreibt und zerteilen möchte? es gibt ein leben außerhalb von bloghausen. und das brauche ich mindestens genauso.

      ich wünsche dir einen guten tag mit weniger bloggerstreß!

      • ich bin ja nie von Freitag Nachmittag bis Samstag nach Sonnenuntergang am PC oder am bloggen. Habe mich auch nie an den Besucherzahlen gestossen. Dass ich jetzt mehr Besucher und mehr Post habe, das ist weil ich euch alle Kennen gelernt habe und es mir Freude macht. Aber wenn ich keine Zeit habe, da geht dann bei mir nix

        • so viel blogge ich auch nicht. manchmal bin ich im schreibfluß, manchmal gar nicht in stimmung. ich denke, bei mir liegt es an einer art „selbstverpflichtung“. daran muß ich noch was ändern. eine meiner kleinen nebenbaustellen ;-).

          ich wünsche dir einen schönen abend!

  5. Rituale sind schon wichtig, das ist auch bei Kindern eine wichtige Erziehungsangelegenheit.
    Da habe ich als kleines Kind oft gemault, wenn man ins Bett geschickt wurde und man noch gar nicht müde war.
    Heute weiß ich, daß es Rituale sind und dazu beitragen unser Leben ein wenig in geordneten Bahnen zu geleiten.
    Wird es Routine im alltäglichen Leben, läßt man sich Ketten anlegen, dann könnte es problematisch werden, denn manchmal muß man aus der Routine des Alltags ausbrechen und sich FREI machen. Ist nicht einfach, aber trotzdem einen Versuch wert.
    Rückenschmerzen – das Gleiche mir. Kann momentan gar nicht lange sitzen, muß immer Pausen einlegen, ein Zustand der mich schon seit meiner Kindheit belastet.
    Wünsche dir einen wundervollen Tag und Frau Galotta ebenfalls „Schnurrrrr“. 😉

    Meine Blogrunden schaffe ich auch nicht täglich, da muß ich ebenfalls abspecken 🙄

    • du hast volkommen recht. im moment fehlen mir viele rituale. ich esse nebenbei, um zeit zu sparen. sonst habe ich mir dafür immer zeit genommen. ich schaffe es aber einfach sonst nicht. und ich merke, wie unausgeglichen ich werde, wenn ich bis 23.30 am rechner arbeiten muß und dann ewig nicht in den schlaf finde.

      hach, ein computerrücken. ich kriege kaum noch einen geschmeidigen katzbuckel hin. gut, daß ich es bei galotti öfters sehe ;-).

      ich wünsch dir eien schönen abend, meine liebe!

  6. Es gibt in meinem Leben an sich nicht viele Rituale, aber die halte ich hoch. Das des ausgiebigen Frühstücks ist eines davon. Vorher bin ich kein Mensch, danach kannste mit mir Pferde stehlen… Miezekatzen sind übrigens wahre Hohepriester/innen, was Rituale betrifft, die genau festgelegte Abfolge an Schritten, Katzenbuckeln und Wendungen beim Schäkern und Schmusen z. B., das „Zeremoniell“, wenn der Lieblingsschlafplatz aufgesucht wird mit Kreiseln und Treteln etc. 😉
    Liebe Grüße an dich und ein Kraulerchen für die kleine Galotta!

    • liebe margot,

      im moment kommen die rituale ein bißchen kurz und das fehlt mir dann doch irgendwie. aber es ist absehbar. und der friseurtermin sowie eine massage am donnerstag sind die ersten beiden lichblicke in dieser woche, auf die ich mich auch richtig freue, weil ich dann endlich mal wieder auf null runterfahre und nichts tun muß.

      manch kätzisches verhalten stelle ich ja auch an mir selbst fest. die katze kann es allerdings mit einer perfektion, der ich in vielem nachstehe. katze müßte man sein… ;-).

      ich wünsch dir einen schönen abend und wenn galotti aufgefuttert hat, bekommt sie eine krauleinheit, wenn sie will :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s