vorsicht, baustelle!

6:40 uhr: etwas unsanft wird frau wortfeile von einem sprung der katze mitten ins gesicht geweckt. sie ist schlagartig putzmunter, versucht es mit einem rauswurf der miez und augen wieder zudrücken. nix. der schlaf ist gegangen. die müdigkeit bleibt.

7:30 uhr: frau wortfeile gönnt sich ein frühstück, liest blogs, gibt manchmal ihren senf dazu, während word:press gerade wieder schrauberstunden am system eingelegt zu haben scheint und die schneckenhafte geschwindigkeit des seitenaufbaus sie ein wenig an die wartezeit auf einen trabant erinnert. neben ihr schnarcht gemütlich frau galotti. toll, erst verrückt spielen, jetzt pennen. typisch katze.

9:00 uhr: die haare liegen schlecht. frau wortfeile beschließt, nein, keine aufhübschung, sondern einen anfang der entmüllung, bezieht zunächst das bett neu, trennt sich von klamotten, die fast zwei große mülltüten füllen. einiges ist so zerschlissen oder ergraut, daß es nur noch den gnadentod in der mülltonne finden kann.

10:45 uhr: frau wortfeile kriegt einen rappel. jetzt will sie ihr schlafzimmer umräumen. das doofe regal soll raus, war sowieso nur krempel drin, die ganze kramecke mit einem weißen tuch als „übergangslösung“ seit zwei jahren gut versteckt. wohin damit? der keller ist zu feucht. aber der alte kleiderschrank, der hat doch nach oben noch stauraum über der kleiderstange. es fehlt ein 1,06 m langes und 51 cm breites brett. da ließe sich doch… aber in ihrem keller findet sie nur zu kurze bretter und zieht erst mal den kürzeren.

11:45 uhr: frau wortfeile klopft bei der nachbarin und fragt, ob die kleine tochter ihrer freundin, die arbeitslos ist, eventuell was von den klamotten gebrauchen könnte. die nachbarin inspiziert die second-hand-ware, nimmt schon mal eine cordjacke, einen wintermantel und einen rock. die tüten sind gleich viel leerer, stehen aber dennoch im treppenhaus rum. (was das bedürftige kind nicht braucht, geht dann nach chemnitz und von dort aus mit dem lkw nach rumänien.) im gegenzug erhält frau wortfeile von ihrer nachbarin zwei lange bretter, die sie sich mit einer handsäge zurechtkürzen muß.

12.30 uhr: noch schnell die zwei kopfkissen in die waschmaschine gestopft. ein kopf braucht keine drei kissen. der wortfeilsche zumindest nicht. für sie reicht notfalls die nackenrolle, sollte sich jemals besuch ankündigen, dann bekommt der natürlich das dicke kopfkissen. die anderen beiden tritt sie ihrer schwester für das landhaus an der feldberger seenplatte ab. dort hatte frau wortfeile nämlich ein klumpenkissen, auf dem es sich schlecht schlief. morgens war außerdem  – je nach beulenanzahl im kopfkissen – die gesichtshaut leicht verknautscht. und – es war das einzige kissen im haus mit sechs betten.

12:45 uhr: frau wortfeile schwingt beschwingt die säge. brett eins aus fichtenholz geht ratzfatz und die länge paßt auf anhieb. brett zwei aus schönem eichenholz dauert eine gefühlte ewigkeit. wortfeiles arme müdeln. es will und will kein ende nehmen. außerdem hat frau wortfeile etwas unblickig an der seite den trennstrich gezogen, wo ein astloch zusätzliche kraftanstrengungen erfordert. frau wortfeile sägt und sägt und sägt und sääägt. zwischendurch krallt auch noch die katze nach dem sägebrett. es blinkt ja so schön und bewegt sich mittelschnell. das könnte doch was bespielbares sein.

13.30 uhr: endlich, mit leichter verspätung sonntagsruhe auf dem balkon. brett zwei paßt. der regalinhalt wird geprüft, überflüssiges landet im müll. und der klägliche rest findet auf der neuen ablagefläche im schrank platz. das regal wandert – wie könnte es anders sein – übergangsweise in die küche, bis frau wortfeile den passenden schrank gefunden hat.

14:30 uhr: endlich ein zweiter kaffee und ein verdientes zigarettchen. jetzt doch einen blogbeitrag schreiben und dann die plötzliche invasion der wollmäuse mit dem staubsauger jagen. die biester verstecken sich ja immer hinter den schränken und tauchen erst auf, wenn man mal so grundlegende änderungen oder das abrücken der möbel praktiziert, was ja nicht allzu häufig der fall ist. und bevor die katze nachher aussieht wie eine graue maus, muß frau wortfeile das  wohl oder übel noch erledigen. aber die kleine hatte soviel zu jagen und zu besichtigen, daß sie schon wieder ratzt. kartons und plastekisten, müllsäcke und alte kleider, die plastehülle eines überraschungseis wurde als neues spielzeug in beschlag genommen.

15:15 uhr: frau wortfeile spürt die blasen an den händen, die der griff der säge dort hinterlassen hat. nichts mit geschmeidigem fingerfliegen auf der tastatur. also denkt sie an die veränderungen in ihrer wohnung, die noch anstehen. wenn mal wieder zeit ist, wird sie ihre bücher aussortieren. und dieser gedanke bereitet ihr wirklich jetzt schon große trennungsschmerzen. dann muß noch ein dreieckiger schrank aus der stube ins schlafzimmer um- und eine neue liegewiese einziehen. auf der günstigsten i:kea-variante, die man auch als doppelbett benutzen kann, liegt sich frau wortfeile nämlich ihr bereits krummes kreuz durcher als durch, was einen unglaublich entspannenden effekt hat. dann muß noch ein alter schrank mit beinen versehen werden, damit die frau wortfeile nicht immer davor niederkniet. ein schrank ist nun mal kein gott. und wortfeile hat es sich nicht so mit betpositionen. ach, mehr fällt frau wortfeile im moment nicht ein. aber es wird sich finden. ganz gewiß.  frau wortfeile ist froh, kein haus zu haben, in dem sie noch mehr zeug über die jahre ansammeln konnte. und mit diesen gedanken verabschiedet sie sich erst einmal in die badewanne.*blubblub*

m gegenzug erhielt frau wortfeile von ihrer nachbarin zwei lange bretter, die sie sich mit einer handsäge zurechtkürzen muß.
Advertisements

34 Antworten zu “vorsicht, baustelle!

  1. Mann oh Mann, besser Frau oh Frau, was warst du fleißig am bisherigen Tag – du bist ja förmlich zu Höchstleistungen aufgelaufen – und das nach so einem treffergenauen „Katzenmorgenschlafende“. Alles gute für die Hand-Blase und weiter so viel Elan!
    Hat WP wieder mal alles durcheinander gebracht? Ich musste mich für alles neu anmelden. Wie blöd von denen!

    • das war ein kleines ablenkungsmanöver und hat richtig gutgetan. jetzt nur noch den staubsauger anschmeißen und dann endlich in die badewanne. ich bin aber auch ganz schön müde jetzt und irgendwie doch freudig geschafft, weil ein erstes ergebnis sichtbar wurde.

      wp ist heute wieder in sonntagslaune. ging mir heute früh auch so.ich mußte dich auch freischalten, obwohl du nicht mal einen link mitgeschickt hast.

      ich wünsche dir noch einen schönen sonntag, liebe clara!

  2. So ein Beitrag interessiert und inspiriert mich heute sehr. Bei uns war es ähnlich, grob gesehen. Ich mache gerade eine kleine Kaffeepause und dann geht’s weiter.
    Schönen Sonntagsgruß, Frau Wortfeile,
    Ingrid

    • es wird wohl auch noch eine weile so bleiben. es stückelt sich so dahin, bis man das hat, was und wie man es will. und ein bißchen sonntag muß schon auch sein ;-).

      ich wünsch dir nach viel buddelei einen entspannten abend!

      liebe grüße

  3. Hallo meine Liebe. Bist du wieder aufgetaucht oder schubst du noch Quietscheenten? Da hattest du ja ein schönes Programm! Manchmal ist es so, dann kommt man in Fahrt und ist sogar noch glücklich und zufrieden dabei. Wenn man dann die Beine hochlegt, hat man so richtig das Gefühl etwas geschafft zu haben oder? Ein reinstes Energiebündel !!!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Restsonntag und angenehme Entspannung!

    Liebe Grüße an euch Zwei!

    • nein, ich habe eben gerade den staubsauger verstaut und inzwischen läuft das wasser in die wanne. keine quietscheenten, ein wal mit wasserfontäne ;-). ich freu mich schon auf das gefühl, in der wanne zu liegen. hoffentlich macht galotti das 20 minuten lang mit… wo sie doch eben erst die staubsaugerkrise hatte. we got the power ;-)!

      das wünsche ich dir auch!

      liebe grüße an euch!

      • Ich erinnere mich daran, dass mein Möppelchen anfangs einmal fast in die Badewanne gefallen ist. Sie hat versucht den Schaum zu fangen und ist dabei ausgerutscht 😎

        • es gab keinen schaum, nur kiefernlatschenbad zur muskelentspannung :-). aber neugierig war sie trotzdem. dann ist sie auf meinem frisch hingelegten fell eingeschlafen und hat kaum gemurrt, als ich es ihr wieder entzogen habe, weil ich ja nicht entblößt durch die wohnung springen wollte. ja, den untergrund und die entfernungen – das sind auch galottis schwachstellen – noch :grin:.

  4. Entspann Dich schön und sauf nicht ab 😉

    Gruß an die Katze, sie soll sich mal ein bisschen netter Dir gegenüber verhalten!

    • glucker, glücklich guck. die katze weiß noch nicht, was aht stunden schlaf heißen könnten. leider hin ich auch leicht zu wecken 🙄

      liebe grüße an dich und einen schönen sonntagsrest!

  5. Hurra! Sie hat einen Namen?! Frau Galotti? Hab ich die Namensentscheidungsfindung irgendwie dann doch verpasst?
    Jetzt klingt sie jedenfalls nach ital. Eis. Lecker!
    🙂

    Ich wünsche euch einen schönen Abend,
    vor allem geruhsam.
    🙂

    Liebe Grüße
    Heike.

    • Ach so. Nachtrag.

      Dein Eifer verursacht mir ein schlechtes Gewissen. Ich habe heute wieder einmal ein zweistündiges Mittagsschläfchen gehalten. Gratulation zum Geschafften! Du kannst stolz auf dich sein!

      🙂

      • mittagsschlaf kann ich nur selten. im urlaub ging es gut. meistens finde ich aber tagsüber nicht die ruhe. ich wollte natürlich niemandem ein schlechtes gewissen bereiten, sondern einfach nur mal anfangen… stolz :???:, isn das?

        • Ich finde, liebe Frau W., auf das Erreichte solltest du wirklich stolz sein. Du warst so fleißig!!
          Stolz ist das, was sich nach so einer Aktion einstellt, wenn man sich in der Wohnung umschaut.
          🙂
          Alles Liebe!!

          • hmmm, ich hab da wohl ein kleines brüst-defizit ;-). danke, liebe heike. du hast recht. ich freue mich, wieder zum schlafzimmerfenster laufen zu können, ohne über das bett steigen zu müssen. das ist vor allem im dunklen eine hübsche quelle für blaue flecken gewesen. schickst du mir dann mal die adresse vom papa oder deine außenrum, damit ich die pakete bald losschicken kann?

            liebe grüße und gute naaahacht!

    • wahrscheinlich hast du dich von dem begriff katzenkosmetik abschrecken lassen oder von der beitragslänge. ein bißchen wie eis, ein bißchen wie lessing, ein bißchen wie galoppel ;-).

      ich wünsch dir auch einen guten abend. auf jeden fall bin ich erst mal wieder sauber.

      gutgruß von frau w.

  6. WP konnte ich heute Vormittag gar nicht erreichen… 😦
    Donnerwetter! Ich bewundere deinen Fleiß und deinen Eifer! Und hab jetzt wie die Heike auch ein schlechtes Gewissen, weil ich nämlich auch ein Nachmittagsschläfchen gemacht hab – mit friedlich in meinen Armen schnurrender Mieze. 😉
    Übrigens – heute ist der „Welttag der Katzen“! 😉
    Liebe Grüße!

    • quatsch, wann soll ich es sonst machen, wenn nicht am wochenende. der nächste urlaub ist in scheinbar in weiter ferne, bleibt nur das wochenende. ich mußte mich heute bei dir auch anmelden, weil wp gebastelt hat :roll:. du brauchst kein schlechtes gewissen haben. schließlich ballt sich bei mir sowas immer am wochenende. und ich bin nicht so die nachmittagssschläferin im alltag.

      dein nachmittag hört sich sehr gemütlich an. meine katze führt sich heute auch so auf wie eine diva. aber nicht nur heute ;-).

      einen schönen abend, liebe margot!

  7. Hallo – Baustelle hatten wir auch , haben sie aber gelöst und ich bin jetzt unter http://gzi-notiert.de zu finden mit entsprechend neuem namen 😉 Auch wenn der Feedreader sich wegen der Weiterschaltung erneuert, bitte bei Interesse neu abonnieren, da ich irgendwann den alten Blog stilllegen. Danke!

    • ja, das muß ja eine erleichterung für dich sein, endlich wieder mitschnacken zu können ;-).

      ich ändere mein feedabo gleich noch. für dich ist mir noch keine kurzbeschreibung eingefallen. du sollst definitiv auch in die blogrolle wandern. aber manchmal will der kopf nur kurzschlüsse, aber keinen sinn ausspucken :roll:.

  8. da hast du heute aber einiges geschafft. Ich bin ganz faul noch gewesen am Vormittag, dann um halb 2 meinen Enkel abholen. Es ist immer noch etwas zu warm und da ich dann den ganzen Nachmittag Babysitter bin, da muss ich dann am Vormittag etwas aufpassen.

    • ich bin ja auch noch ein weilchen mittelalt. wenn ich schon enkel hätte und es auch noch heiß wäre, hätte ich es bestimmt wie du gemacht und eine ruhige kugel geschoben ;-).

  9. Das Bad hat sich Frau Wortfeile auch mehr als verdient! Während dessen kann sie ja nochmal die Bücher lesen, von denen sie sich bald trennen möchte. Dann ist der Trennungsschmerz vielleicht nicht ganz so arg … ;o)

    • wenn ich die alle während eines wannenbads lesen könnte, wäre ich in der zwischenzeit schon reichlich verschrumpelt ;-). vielleicht verschenke ich ja welche, wenn ich bilderrätsel mache. eigentlich keine schlechte idee, wenn denn die blogger auch noch in bücher gucken… *seufz*.

      • Es hat doch keiner gesagt, dass Du zwingend Wasser einlassen musst! *g

        Vertick sie doch im 10er Pack bei Ebay. Blogger die Bücher lesen bloggen nicht. Denk dran! ;o)

        • nö, ich kuschel mich dann mal ganz gemütlich an die kühlende emaille. wird das ein bad, besser hätte es cleopatra auch nicht haben können. lesemilch statt eselsmilch.

          danke für die anregung. das könnte ich mal testen. bisher war ich immer zu faul, bei e:bay selbst zu verkaufen…

  10. Ja, ja, ich habe mal wieder verschlafen, überall heute und deswegen komme ich erst jetzt – nicht wundern, das passiert mir öfter 🙄
    Du warst ja so fleißig und zum Schluß noch fast erhängt…tztztztz !!!
    Bad war ok ? Sonst alles paletti und Galotta wieder friedlich schlummernd ? Katze müßte man sein.

    Ich weiß, Du schorchelst schon, oder hörst Du mich noch tippen 😀

    Komm gut in die neue Woche und liebe Grüße

    Marianne 😉

    • ja, die katze hat heute wieder ganz ähnlich reagiert. erst wecken und jetzt neben mir schnarchen. wie gerne würde ich mich jetzt dazu legen :roll:. ich bin ganz froh, das geschafft zu haben. ein anfang. aber im schlafzimmer ist jetzt gefühlt viel mehr platz.

      ich habe dich noch tippen gehört, wenn auch sehr leise :-).

      ich wünsche dir auch eine schöne woche!

      liebe grüße

  11. Und ich dachte immer, dass der Sonntag zum ausruhen da sei! 🙂

    • theoretisch schon. hätte ich auch gerne gemacht, nur wäre dann jetzt wieder nichts geschafft. so sieht es besser aus und fühlt sich im moment noch leicht schmerzhaft an (ein kleiner muskelkater, der zeigt – hach, körperlich gearbeitet… ;-).

  12. Blubb – blubb. weg war se.

    Was für ein Tag!
    Ich dachte, du wolltest dich ausruhen.
    Aber körperliche Arbeit kann auch echt guttun, nach den geistigen Höhenflügen der vergangengen Woche.

    Du, das mit den Büchern geht!
    Musst nur die woanders lagern, die du nun ganz und gar nicht missen willst. Denn recht viele wird man tatsächlich nicht wieder lesen. Nur Mut!

    • ihr habt ja eure halbe bibliothek aussortiert. ich weiß gar nicht, ob ich das kann. aber ich versuche es demnächst.

      heute habe ich auch gut durchgehalten, nur ein bißchen muskelkater. allerdings ist immer noch arbeit da und kein blogbeitrag geschrieben. dafür gab es endlich abendbrot :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s