vernetzt

ich habe doch noch ein foto für das projekt farbe bekennen 2010 nachzureichen, das ich schon längst wieder vergessen hatte. diese grünen netze zur bausicherung tauchen die maroden häuser in ein ganz besonderes licht. aber dahinter wachsen und gedeihen die mauerblümchen. und in dem netz, das kann man jetzt auf diesem bildausschnitt nicht sehen, lagen wirklich eine menge putzbrocken herum. da möchte man bei sturm nicht unten drunter langlaufen, das könnte ohne kopfschutz schmerzhaft enden.

Advertisements

30 Antworten zu “vernetzt

  1. Liebe Wortfeile das wieder ein sehr schönes Bild. Das alte Gemäuer in Hintergrund gefällt mir wieder sehr gut. LG :-).

  2. Wäre interessant, mal ein Gemäuer dauerhaft mit solch einem Netz von der übrigen Welt zu trennen und dann zu beobachten, wie es sich im Laufe der Jahre entwickelt – in Leipzig besteht ja vielleicht eine Chance dafür. 😉

    • vermutlich werde ich noch das eine oder andere derartige fotomotiv finden, daß noch stärker zugewuchert ist. ich finde es faszinierend, wie die natur sich das geraubte wieder zurückholt.

  3. Hätte auch ein Werk von Christo und Jeanne-Claude sein können…

    • das habe ich mal am reichstag gesehen. leider hatte ich damals keine knipse. sah phantastisch aus…

      • Das hätte ich wirklich gerne gesehen! Ich kenne es von Bildern, aber unmittelbar dabei gewesen zu sein hat schon etwas Besonderes. Du hast es im Kopf, das zählt!

        • das war ein verrückter tag. meine freundin hatte sogar die autoschlüssel stecken lassen, so neugierig waren wir. als wir zurückkamen, steckten sie noch. und das in berlin am abend! 😉

          • Glück muss man eben haben! Damit hätte sicher nicht der künste Autodieb gerechnet 😉

            Wünsche dir einen schönen Arbeitstag!

            • manchmal habe ich auch das. vielleicht waren an der stelle einfach keine diebe unterwegs oder eher taschendiebe…

              ja, das wünsch ich dir auch. hoffentlich geht er schnell vorbei. das mir selbst auferlegte pensum ist heute hoch…

  4. Sieht aber durchaus künstlerisch aus, als wäre es eine Verhüllungs-Aktion a la Christo.

    • naja, die natur ist eine künstlerin. wir brauchen doch alle nur mal in den spiegel zu schaun oder auf die pflanzen und tiere. ständig denke ich, daß ich dennoch auch die kunst liebe.

  5. Tja, manchmal verhindern Vorschriften und Netze doch kleine Wunden – aber manchmal sind die Netze offensichtlich nicht eng genug geknüpft, wie wir alle mit Trauer in Duisburg feststellen mussten!
    Ein sehr schönes Foto, weil so ungewöhnlich!

    • das ist ein fall, der mich nach wie vor wütend macht. ich mußte heute die bilder archivieren. das sieht doch ein blinder mit krückstock, daß das nicht gutgehen konnte. ich frage mich auch, ob es dieses jahr in frankfurt bei der buchmesse noch voller wird als 2009. ich habe bald einen menschenkoller bekommen. überall anstehen. überall körprteile. zeitweise waren die rolltreppen gesperrt. also mir macht das angst…

      danke und schön, daß es dir gefällt.

  6. Also ehrlich gesagt WAREN (die Betonung liegt auf WAREN) das nur 3 Packungen a 10 Schokoküsse. Das war am Freitag, heute sind die alle. Das kommt vom nix tun und relaxen, da gehen schonmal „ein paar“ der Leckerlichkeiten drauf! Kuchen haben wir diesmal nicht gekauft, weil die bis zuhause aufgetaut wären, wäre viel zu schade.

    Lg,Bianca

    • liebe bianca,

      ich kann sowas ja auch nicht alt werden lassen, selbst wenn es im tiefkühlfach liegt. ich habe die drei torten innerhalb kürzester zeit verputzt. immer mal so zwischendurch. also du kannst sie scheinbar empfehlen…

      lg von frau wortfeile

  7. Schade um die schönen alten Häuser…

    • ja, das stimmt auch. es gibt in leipzig noch so viele davon. und ich habe hier auch einige gezeigt. die bausubstanz ist leider für viele investoren zu marode. oftmals lohnt sich da ein neubau vielmehr. aber ich finde die alten häuser auch ein bißchen romantisch.

  8. Ha, ich wollte heute auch unsere grüne Bauplane knipsen und plötzlich ist mir mein Motiv abhanden gekommen. Die Bauleitung scheint sich noch einmal umentschieden zu haben. Weiß, aber blickdicht. Gruselig, weil ich rundum keinen Ausblick mehr habe.
    Ein schönes Foto zeigst du uns da. Super, wie die Mauerblümchen sich nicht beirren lassen.

    • echt, das weiße zeugs ist nicht tranparent *grrr*? ich würde da ja platzangst kriegen. und dann auch noch fremde männer morgens am fenster. sind denn deine vorhänge blickdicht oder hast du keine?

      • Blickdicht wie 60den 😉
        Gardinen habe ich nur halbhohe in der Küche. Der Rest hat Jalousien. Ich kann mich un den GöGa also vor unliebsamen Blicken schützen, aber das nimmt natürlich noch mehr Restlicht von außen.
        Aber von der Küche aus kann man durch die halbe Wohnung gucken, weil zum Flur eine Glastür existiert. Alles in allem -> Gurkenzucht mit tropischen Verhältnissen 😉

        • würdest du denn deine fenster mit strumpfhosen verhängen? wohl eher nicht…. in der woche bist du wahrscheinlich kaum zu hause, oder arbeiten die 24 stunden? und am wochenende müßtest du wenigstens das verriegeltheater der fenster nicht haben, sondern einfach raus wollen, weil du ja sowieso nüscht siehst ;-).

          • *kicher* Nee, natürlich nicht. Wollte nur mal so einen Vergleich anstellen.
            Hier ist es in der Hütte als ob draußen der Himmel grau und bedeckt sei.
            Vermutlich hilft an den Wochenenden nur die Landflucht 😉

            • den eindruck kenne ich. ich habe mal zwei wochen in berlin im hinterhaus (erdgeschoß) gewohnt. wenn ich wissen wollte, wie der himmel aussieht, mußte ich vor die tür… ich wünsch dir jedenfalls, daß das bald vorbei ist!

  9. Es werden doch sicherlich etliche Häuser unter Naturschutz stehen, die dürfen nicht abgerissen werden und die Sanierung kostet viel Geld.
    So ein Vorhang a la Christo in grün ist schon sinnvoll und es wird garantiert niemand Schaden nehmen, bestimmt ist der Fußweg auch gesperrt. DAS IST VORSCHRIFT !!
    Den Reichstag habe ich live gesehen – verhüllt und geknipst.
    Das Foto ohne Netz würde mir besser gefallen 😉

    • unter naturschutz oder denkmalschutz, das ist in diesem fall beinahe einerlei ;-). der gehweg war da nicht gesperrt, aber es gab viele freie parkplätze…

      ich habe die bilde vom verhüllten reichstag nur im kopf. magst du die bilder mal in deinem blog zeigen?

  10. oh, das ist toll! sieht aus wie ne parallelwelt!

    liebe grüße, katerwolf

    • ich habe war mal in einem abrißhaus bei einem fotoshooting dabei. wenn die sonne da drauf scheint, werden die zimmer in einen leichten grünschimmer getaucht. das wirkt sehr lebendig.

      gutgruß von der worfeile

  11. Pingback: Die Natur macht schön « HFs Libreta

    • hab mal letztens auf arte eine reportage über tschernobyl gesehen. da arbeiten ja heute mehrere forschergruppen. und manche gegenden sahen wirklich sehr surreal aus, wildwuchs und nicht mal alles krank oder mutiert. das ist immer wieder faszinierend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s