n.n.

ach, guckt mich bloß nicht so an… nur weil ich den lieblingsplatz von frau wortfeile mit meiner kuschligkeit okkupiert habe. natürlich auch, um das samtkissen in kleinteile zu zerlegen. die soll nicht mir schimpfen! hab doch nur ein paar fäden rausgehakelt. küche ist toll. immer riecht es dort nach futterverheißung. frau wortfeile hat dort ihre dosen platziert, mit deren inhalt und kleinen überresten ihres salzlosen futters sie mich aufpäppelt. schließlich bin ich ein findelkind, im heim war ich zu mickrig, um überleben zu können und bekam wochenlang eine spezialbetreuung. aber dann siegte meine neugier über den katzenschnupfen, und was einen sonst alles noch so umhauen kann, wenn man neu auf der welt ist.  aber ich muß jetzt mal über mein frauchen lästern. nun bin sich schon fast zwei tage in meiner neuen wohnung und die, die sich so großkotzig frau wortfeile nennt, hat sich noch nicht mal einen neuen namen für mich ausgedacht. also der aus dem tierheim war auch nicht sooo doll, oder sehe ich etwa aus wie eine tran/suse? na gut, hier vielleicht schon, aber ich kann viele wässerchen trüben! ich will nur nicht frau katzenfeile heißen. oder schnurrmaschine oder kung fa.

ich kann gar nicht richtig kätzisch, weil ich ja bei menschen von hand aufwuchs. deswegen weiß ich auch nicht, wann ich schnurren und wann ich fauchen soll. miau sag ich auch nur ganz selten. wozu auch? versteht die wortfeile doch eh nicht. mal schnurre und beiße ich gleichzeitig, mal schnurre ich nur, mal beiße ich und schnaufe dazu. bei der katzenwäsche schmatze ich immer ganz laut. ich muß doch reinlichkeit demonstrieren. katzenkissen können nichts, hat die geschrieben. und ich sage, das stimmt üüüberhaupt nicht, hat die wortfeile sich gestern abend ins bett gelegt und wollte schlafen. tja, dachte ich, hier riechts so nach mensch. da muß ich doch glatt mal ein oder mehrere katzenfürze in kopfnähe absondern. hat DIE mich angeglotzt! als wollte sie iiieeeh sagen. sagte sie auch. und dann auch noch, ich wäre ein elender stinker. dabei lecke ich ihr doch sogar die zehen, daß sie vor kitzligkeit loskreischt. die soll sich hier jaaa nicht beschweren.

und dann, wenn ich spiele, da bin ich voll das kraftpaket. ich könnte im tor der katzenfußballmannschaft jeden ball halten. und bei den turnern wär ich auch ganz vorn mit dabei. meinen salto solltet ihr mal sehen. außerdem steht mir auch eine karriere als katzenmodel offen. ich kann, wenn nichts im weg steht, schon richtig einladend mit meinem katzenpopo wackeln. da fallen die kater reihenweise in schmacht. aber nun wieder zum ursprungsanliegen zurück. frau  von fudelchen, die ihres zeichens auch katzenkammerzofe ist, hat einen namenswettbewerb angeregt. GUTE idee. ihr wißt ja, daß man so einen namen unter umständen als lebenslängliche strafe empfindet. deswegen bedenkt bitte bei euren vorschlägen, daß ich nicht immer so klein und süß bleibe. ich werde mal eine lady milford oder madame butterfly. oder doch lucy liu, ling oder kamikatze? wer den schönsten und passendsten vorschlag abgibt (nomen est omen), darf mein pate werden. maaaauuunz. bitte helft mir aus diesem benamsungsdilemma. ich will gelockt und gerufen werden können.

Advertisements

34 Antworten zu “n.n.

  1. Na, mein liebes Kätzchen, du wirst dich noch wundern! 🙂 Dein Frauchen ist so wunderschön verplappert, dir wird es niemals langweilig werden, da bin ich sicher.
    *g*

    (Mir wird es das auch nicht, deshalb besuche ich den Blog so oft, und ich bin keine Katze, sondern ein Mensch.)
    🙂
    Aber bevor ich beginne zu plaudern, möchte ich zum Punkt zurückkommen und dir ein paar Namen vorschlagen:

    1. Daphne (das bedeutet Lorbeer und in der Mythologie war sie eine jungfräuliche Jägerin:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Daphne_(Mythologie))
    2. Mnemosyne, durch Zeus Mutter der neun Musen (ich finde, das passt gut zu deinem Frauchen)
    3. Semele, ist eine Tochter von Kadmos und Harmonia. Ihr Sohn von Zeus ist der Weingott Dionysos.

    Ich höre mal auf jetzt.
    🙂

    Und wünsche einen angenehmen Tag. Liebe Grüße!

    • Ach so – die Namen wählte ich natürlich wegen der Dramatik.
      *g*
      Du weißt schon.
      🙂
      LG.

    • katzen können sich auch ganz prima mit faulenzen beschäftigen. vornehmlich dann, wenn niemand da ist :grin:…

      ich entdecke nicht erst heute einen leichten hang zur mythologie bei frau paradalis.

      am besten von den drei vorschlägen für mich gefällt mir semele. mnemosyne, da müßte ich so viel in meinem kleinen katzenhirn bewahren *schnurr*. dabei reichen mir futter, spielen und schnurren und schlafen. bei daphne fängt frau wortfeile vielleicht an zu lispeln. das würde ich ungern hören. eigentlich lispelt sie gar nicht, aber das the ganz sie gar nicht gut aussprechen :lol:.

      aber semele gefällt katz gut.

      eine herzzerreißendes miau und maunz und gruß zum schnurr!

  2. Das hast Du aber ganz wunderbar beschrieben und ich meine, daß Du Deine wahre Freude an dem kleinen Kätzchen hast.

    Katzen hören gerne auf „I“ – tönenede Namen, aber wir hatten auch schon mal ein Sir Parcival, der dann immer auf Percy gehorchte – wenn er gehorchte 😀

    Ich hab mal ein paar Namen
    Makita, Madame, Queenie, Shima, Turbo, Velvet, Shakira 😉

    • turbo paßt ganz gut. es gelingt mir kaum, das kleine ding auch nur ansatzweise zu ermüden. hm, velvet find ich aber auch schön. was mach ich nur? ratlos guck. ich muß erst mal alle vorschläge lesen und in mich gehen und vielleicht noch die eine oder andere nacht dem schnurren und kratzen und maunzen horchen ;-).

  3. Nein!!! Wie süüüüüüüüß!!!!!! Da will man doch nur noch knuddeln!

  4. Also, ich betitele meine „Katzendame“ Smokey des Öfteren mit „Mistvieh“, „Stinktier“ und „doofe Zicke“, natürlich nicht wirklich bös gemeint. Schon klar, dass das keine guten Namen für ein kleines Katzenmädel sind. 😉
    Wally ist mir jetzt grad so spontan eingefallen…

    • bei wally muß ich an den feger mit dem geier davor denken ;-). stinker kam mir auch schon über die lippen. smokey ist ja ein schöner name, sehr elegant, aber leider schon vergeben :roll:.

  5. Morgen hat ein Klassiker Geburtstag: Die Freundin von Commodore. Sie wird 25 und heißt auf Spanisch „Amiga“. Sie würde sich sicher freuen, ihren Namen mit deinem Kätzchen zu teilen.

    Weiteres hier:
    http://www.computerbild.de/artikel/cbs-News-Bunt-gemischt-Commodore-Amiga-25.-Geburtstag-500-5430289.html

  6. … na wie wäre es denn mit „Bastet“. Das ist die Katzengöttin aus der ägyptischen Mythologie und wie eine Göttin sieht sie aus und benimmt sich auch so :-).

    • im moment tendiere ich eher zu schrödinger oder frau schmidt (schmidts katze). aber reif ist das noch nicht in meinem kopf. irgendwas fehlt noch… das gewisse etwas, das nur sie hat.

  7. Wenn sie nicht aufhört zu kratzen, dann nenn sie doch Kralline 😉
    Wobei mir natürlich die Kamikatze sehr gut gefällt. Herrlich. Sollten wir je eine haben, dann wäre das mein Favorit.
    Avanti? After Eight? Katjes?
    Oder, da sie dich früher oder später doch als Personal hält, nenn sie doch gleich Baronesse 😉

    • ach, ich bin so unentschlossen. karline (also sehr ähnlich) finde ich allerdings nicht schlecht. kamikatze ist so eine momentane anwandlung, weil sie doch mehr von einer kampfkatze hat als von einer schmusekatze. aber sie ist eben noch jung. und das ist völlig normal.

      ich würde auch ungern dauernd an meine dienerschaft erinnert werden. also baronesse macht sich da schlecht. reicht doch schon, daß ich mich wie eine zofe fühle ;-).

  8. Hach! Nett. Glückwunsch, das Katzenkind ist allerliebst, Du hast bestimmt viel Freude mit ihr 😉
    Nachdem meine allerletzte und allerliebste Katze Ronja (absolut passender Name!) sich vor ein paar Wochen in die ewigen Jagdgründe verkrümelt hat, bin ich das erste mal seit 23 Jahren katzenlos – ein grenzwertiger Zustand. Ich dachte gleich an eine/n Nachfolger/in, schaute mir Katzenkinder an, die sahen fast so aus wie Deine. Aber Laura, Ronja, Sementha, Shiva und Katharina waren mehr als „nur“ Hauskatzen. Sie krabbelten mit meinen Kindern um die Wette und begleiteten sie ins Leben, gehörten immer mit zur Familie. Mit Ronja ist nun auch mehr gegangen, als „nur“ eine Katze. Das kann man nicht einfach ersetzen mit einer Neuen. Nun hab ich beschlossen, erst mal katzenlos zu bleiben und mich an Wortfeiles‘ Katzengeschichten und -bildern zu erfreuen 🙂

  9. Guten Morgen 🙂

    Wie wäre es (außer Frau Schmidt) mit Polly, Tante Hetty, Emmi, Kotzi oder Satansbraten? 😉 Wie auch immer sie heißen wird, du wirst noch viele Namen für sie finden.

    Das Bild ist immer noch umwerfend!

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Freitag!

    • guten morgen liebe emily,

      vielleicht muß ich doch auf frau schizo setzen… diese kampfkratzschnurren macht mich doch stutzig :shock:. satansbraten wird auf jeden fall eine beiname, wenns zu arg wird. die kleine ist ein echter wildfang. mit wilde hilde läg ich da gar nicht so falsch ;-).

      ja, die kann auch gaaanz lieb gucken, meistens guckt sie aber lauernd ;-).

      hier gießt es aus kannen. ich komme niemals trocken auf arbeit an.

      einen wunderschönen freitag wünscht,
      frau wortfeile

      • Und das wird noch dauern, bis der kleine Katzenpopo ruhiger wird :mrgreen:

        Wünsche dir einen trockenen Weg meine Liebe!

        • ich weiß, sieht so aus, als bräuchte ich sehr bald stiefel in der wohnung und skihandschuhe, um die wildheitsanfälle zu überleben. übermütig ohne ende ;-).

          hat grad aufgehört zu regnen, wie passend ;-).

  10. Hallo, wenn sie dich immer so „umfangreich unterhält“ wie momentan, musst du auf Kurzarbeit umsteigen. Einige der Namen finde ich ja ganz putzig, aber vielleicht sollte der Name nicht so kompliziert und lang sein, dass du dich schon beim Aussprechen verhedderst und deine Katze auch weiß, dass „sie“ gemeint ist. So iel Geduld, sich einen ellenlangen, komplizierten Namen anzuhören, scheint sie mir nicht zu haben.
    Viel Spaß noch miteinander!

    • im moment bin ich ganz zufrieden, obwohl ich heute länger arbeiten war, fand ich keine schäden, sondern eine schlafende katze. und nach einer kurzen hakelei ist sie mir erst auf die tastatur gehüpft, hat meine korrektur-pdfs durcheinander gewirbelt und sich dann schnurren abgelegt. da liegt sie seit fast zwei stunden neben mir und pennt. na, wahrscheinlich hat sie heute abend dafür um so mehr energie.

      geduld ist nicht alles. ich habe jetzt langsam eine ahnung, in welche richtung es wirklich gehen soll ;-).

      ich würde gerne mal wieder einen längeren artikel schreiben. hab aber angst, daß meine ellbogen hinterher vollkommen zerhackt sind… :roll:.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s