bilderrätsel (24)

warum einfach, wenns auch kompliziert geht? sagte sich der mensch und lernte seine umständlichkeit unter vernachlässigung des bauchgefühls aus unerfindlichen gründen zu lieben. bei diesem motiv mußte ich zwar zuerst an das lied marmor, stein und eisen von drafi deutscher denken… aber nein! ganz so einfach ist es dann heute doch wieder nicht auf der suche nach der redensart. eindrucksvoll auf diesen meck-pommerschen dorffriedhöfen ist das gedenken an die toten. selbst wenn das grab nicht mehr bezahlt werden kann, werden die grabsteine der verstorbenen dort nicht entsorgt, sondern an die friedhofsmauer gelehnt. so bleibt ein bißchen familiengeschichte sichtbar. das hat etwas friedvolles und ehrwürdiges.

update: tja, die tonari hats drauf. ich hoffe, sie buckelt nicht unnötig dabei, aber im zweiten anlauf hat sie die kirche ins dorf zurück geholt. ich gratuliere mit großem tataaa!

Advertisements

20 Antworten zu “bilderrätsel (24)

  1. Hitzeschwäche im Kopf – mir fällt nichts ein, ich dachte, es hätten schon Klügere vor mir gelöst – leider Irrtum. Wenn es niemand löst, dann löst du auf – und dann erfahre ich es auch!

    • denk mal an die gebäude, die meistens auf oder in der nähe von friedhöfen stehen. dann kommst du bestimmt drauf. ich hatte die hirnwäsche im urlaub. alles leergepustet. keine ideen. dabei wollte ich sooo kreativ sein. aber man kann ja nüscht erzwingen ;-).

  2. Jeder hat sein Kreuz (Päckchen) zu tragen?

  3. Gebäude an Friedhöfen….grübel 😕

    Für mich steht das symbolisch als Baumsterben, Stammbaum oder Lebensbaum.
    Das Kreuz bedeutet doch Leben und Tod. Der Baum das leben überhaupt. Klär mich auf 😀

    Davon abgesehen ist das Foto sehr schön oder Du mußt es ein wenig verändern 😉

    • ich kann das gebäude nicht reinzaubern. aber symbolisch steht das foto für das genaue gegenteil der redensart. also die natur erobert sich auf direktem weg menschliche überreste zurück. du solltest dich wirklich an einen alten friedhof erinnern. eine leichenhalle meine ich aber nicht ;-).

  4. Kreuzträger und davon gibt es hier eine nette Geschichte

    http://www.lohnempfaenger.de/haltrichkreuztraeger/

    • eine schöne geschichte. nur meistens merken die zicken oder männlichen nölaffen nix davon und machen ereifernd weiter :roll:. geduld ist nicht immer der richtige weg.

  5. Der Ausspruch war mir völlig fremd. Wieder dazu gelernt 😉

  6. Die Kirche ums Kreuz tragen – so ähnlich kenne ich den Spruch auch. In meiner Heimat heißt’s allerdings etwas abgewandelt: Die Kirche ums Dorf tragen. Die Bedeutung ist allerdings die gleiche.
    Liebe Grüße!

    • ja, die abweichungen scheinen irgendwie normal zu sein. ich kenne beide varianten, obwohl die mit dem kreuz in meiner geburtsstadt wohl verbreiteter ist.
      einen schönen sonntagabend!

  7. Abseits vom Bilderrätselraten – das Bild zeigt, das auf dauer die Natur siegt. Die vom Menschen geschaffenen Dinge werden überwuchert – auch wenn es dauert. Im Grunde ein tröstlicher Gedanke! 🙂

    • der gedanke hat zwei seiten. sehr selten ist das überwuchern bedauerlich, wie die alten meister uns zeigen. oft ist es aber auch erfreulich. die idee von der endlichkeit der dinge hat doch etwas tröstliches und zugleich etwas trauriges.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s