kleine verwechlsungen

… haben manchmal fatale folgen. kommt man mit den angaben rechts und links nicht klar, rauscht man möglicherweise durch die fahrprüfung und legt öfters mal umwege zurück. vertauscht man oben und unten, tritt man schon mal ins leere. drückt man aus versehen den falschen knopf oder die falsche tastkombination friert der rechner ein oder produziert plötzlich unverständliche zeichen, weil man auf französische tastatur umgestellt hat. beinahe jeder mensch ist bestimmt auch schon mal auf der straße verwechselt worden, aus flüchtigkeit oder aus ähnlichkeit. solche kleinen mißverständnisse klären sich ja meistens ziemlich schnell auf, ein bißchen stottern, oh, äh, sorry… und schon trennen sich die wege wieder.

dann gibt es aber noch eine form regelmäßiger verwechslungen, besser bekannt unter dem begriff beuteschema, die manchmal mit großem dramatischem abgang enden und meist länger währen als unbedingt nötig. dein freund stellt dir also DIE neue vor und du schaust sie an und denkst, eigentlich alles wie immer. modeltyp, große augen, schlank und unnahbar. redet nicht viel, warum nur? danach stellt er die obligatorische frage: und, wie findest du sie? ähm, kann ich nicht viel dazu sagen, sie schweigt ja meistens. dich beschleicht das gefühl, sie wird nicht die EINE und nicht die letzte sein.

drei monate später muß dein freund plötzlich nicht mehr schnell zu ihr. er muß reden. laaange. weil ihm ein ebenbürtiger gesprächspartner abgeht. aha! du hörst die glocken nicht läuten, nur eine unterschwellige unzufriedenheit mitschwingen. aber mit ihnen beiden ist alles in butter. klaaar! beim nächsten treffen wird mir die nicht mehr neue zum zweiten mal vorgeführt und ich werde mit besitzerstolz darauf hingewiesen, daß sie doch neu eingekleidet ist. hätte ich so nicht gesehen. schließlich ist für mich jedes stück aus ihrem schrank neu, ausgenommen diejenigen, die sie beim kennenlernen trug, entfuhr es mir. und zwei kinnladen klappten synchron runter. na ist doch wahr, kann er seiner freundin nicht selbst komplimente machen, warum soll ich den blöden part übernehmen? im laufe des abends trug sich noch dieser kleine dialog zwischen den turteltäubchen zu:

er: du willst dir also heute abend den neuen robin-hood-film ansehen?

sie: ja, ich mag solche sandalenfilme.

er: du meinst mantel-und-degen-filme!

sie: was ist das denn?

jetzt weiß ich auch, warum sie so wenig redet. innerlich hat er noch nicht ganz damit abgeschlossen. er verbessert sie in oberlehrermanier, sie reagiert dementsprechend verschnupft. die krachfrequenz steigt. und in meine ohren dringen demzufolge häufiger als gewohnt sirenentöne. sie fragen sich beide nach nicht einmal ganz sechs monaten, wo die liebe hin ist. ich frage mich, ob es jemals liebe war oder nicht doch nur eine verwechslung von liebe und begehren, die den stark abweichenden ansprüchen nicht standhält. während wir auf meinem balkon über die last proprietärer software schwadronieren, lästert sie bei irgendeiner rtl-casting-show zusammen mit einer freundin ab. ich bin mir sicher, er wird sein beuteschema nicht ändern. und ich bin gespannt, wann der verhaltenskopist mir die nächste blaupause präsentiert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s