farbe bekennen 2010: lila

oh, schon die dritte farbe von 30 (in buchstaben dreißig) farben des projekts farbe bekennen 2010 von frau himbeermarmelade geschafft. das ist gar nicht so einfach, wie ich in meiner anfänglichen begeisterung dachte. wöchentlich wechseln die  bildmotive ihre farbe, wie man aus einem malkasten ersehen kann. und jetzt genau dieses dunkellila zu treffen, führte bei mir zu einigen fehlleistungen, die ich hier ganz kleinlaut und kurz schildern will.

idee 1: zunge fotografieren nach dem genüßlichen verzehr von blaubeeren. also geschmeckt hats gut zusammen mit den hefeklößen. die zunge war nur nicht annähernd so lange dunkellila, wie meine fotografieversuche dauerten. irgendwann hatte ich keine lust mehr, mir selbst die zunge rauszustrecken. das ist so verdammt anti. ein zungenmodel war so schnell nicht bei der hand und als dann doch, war es einfach zu dunkel.

idee 2: alte seidenbluse meiner mutter aus dem kleiderschrank gefischt und fotografiert. nach dem fotografieren auf dem bildschirm festgestellt, ich hätte vielleicht vorher bügeln sollen. bügeleisen defekt…

idee 3: weiße modellbaufiguren mit einem lila permanentmarker angemalt, inklusive der eigenen fingerspitzen. auf einen wattebausch platziert und ein bißchen trickfotostudio gespielt. es sah immer dunkelblau aus und nur mit viel nachbearbeitung habe ich den originalton halbwegs getroffen. allerdings ist mir dabei der gesamte hintergrund in rosa ersoffen, was ich persönlich als zu kitschig empfand. eigentlich sollte das motiv einen religionskritischen hintergrund bekommen, den ich so nicht richtig umgesetzt fand.

idee 4: geh doch mal in diesen indischen laden, in dem es so streng nach opiumduftstäbchen müffelt und halte nach einem winzigen gegenstand ausschau (siehe post von gestern). ich fand diesen türknauf aus keramik mit passender lasur, den ich bei nächster gelegenheit wieder loswerden möchte. nun, das isses jetzt. obwohl mir auch dabei die rottöne auf mysteriöse weise beim knipsen verschluckt wurden, mit viel spielerei an den photoshopreglern aber zu retten waren.

ich habe eine natürliche abneigung gegen kalt wirkende farben, wozu ich lila zähle, was die umsetzung nicht unbedingt erleichtert hat. ich bin eben der herbsttyp, der sich in warme, gedeckte, satte farben hüllt und nur so richtig wohl fühlt. an anderen mag das gut aussehen, nur ich fühle mich in lila einfach verkleidet und leichenblaß. wo aber sollte ich mit stiefmütterchen hin, wenn ich sie nicht mag? oder wo wären die auberginen gelandet, deren geschmack und konsistenz im mund ich einfach nicht ertrage? alles optionen, nur nicht für mich. augenscheinlich kann ich die farbe lila nicht mal schmecken.

Advertisements

10 Antworten zu “farbe bekennen 2010: lila

  1. Tolles Lila! 😉

  2. Na, Du hast Dir ja eine Mühe gegeben. Respekt. Schickes Lila-Vergnügen.

  3. den aufwand betreibe ich bestimmt nicht noch mal. irgendwie hat lila einen anfall von basteltrieb in mir ausgelöst ;-).

  4. Starfotograf. Yeah.

    Mein Favorit ist ganz klar die Nummer 2!

    • findste? es ist auf jeden fall nicht ganz so langweilig. naja, ich mag auch kein rosa, muß es ja nicht anziehen. vielleicht lade ich es noch bei flickr hoch…

  5. *lach* die Zunge bzw. die Versuche diese zu fotografieren hätte ich zu gerne gesehen!! Einen schönen Tag dir & liebe Grüße!

  6. Deine Lila Kreationen gefallen mir sehr 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s