blogparade: fensterfotos (2) oder heute gibts gipsmops

neonpinkfarbiges stencil. sticker auf einer preßspanplatte hinter dem zerbrochenen fenster einer tür in der bornaischen straße.

manche dinge gefallen mir auf anhieb so gut, daß ich nichts, was dagegen spricht, daran finden kann. und so hatte ich im april die abwegige idee einer blogparade mit ungewöhnlichen fensterdekorationen, die – nun ja – auf wenig resonanz stieß. ich möchte das gar nicht darauf schieben, daß fotografieren nun mal arbeit macht, ein blogbeitrag nun mal zeit kostet und es auch nicht mal einen blumentopf zu gewinnen gab. ich könnte es auch damit begründen, daß ich in meinen anfangszeiten des bloggens eher kommentarschüchtern war und ich wohl nach außen hin vielleicht dementsprechend maulschreibfaul gewirkt habe. was man nicht als ignoranz sehen sollte, sondern eher als das verhalten einer sehr vorsichtigen beobachterin, die sich nur langsam an die materie der blogosphäre herantastete und manchmal wohl auch etwas einäugig. und auf einmal ist der knoten geplatzt. hier rockt es im kommentarbereich, worüber ich erstaunt bin und ich denke, es ist doch schön, wenn man die sache auch etwas unbefangener angeht als bisher. und die entdeckungen sind erstaunlich, die themenvielfalt auch, die reise lange nicht beendet.

tom war einer der ersten, der hier in gewisser regelmäßigkeit vorbeischaute und seine meinung offen kundtat. und er war auch allein auf weiter flur, als es um die teilnahme an der blogparade ging. also nicht nur wörtlich, sondern auch in der ausführung. nicht nur deswegen fühle ich mich ihm verbunden. es gibt viele überschneidungen in den ansichten. sein gelegentlicher hang zur melancholie, sein lachen, wenn die welt auch durchzudrehen scheint…

aber nun zu seinen fotos. freilich belegen toms fotos die plätze eins bis vier. fragt sich nur, in welcher reihenfolge. seinen beitrag kann man hier nachlesen. und hier kommen seine bilder, für die die blogleser gerne ein votum abgeben dürfen:

(cc) tom

diese glastür ist natüüürlich ein bodenlanges fenster. ob der mops wohl seinen gipskumpan bespringt? nix da, nur stoisches wegäugen.

(cc) tom

mein persönlicher favorit. wer karriere machen will, muß schon auch mal einen langen hals machen.

(cc) tom

(cc) tom

der punkpapagei aus plaste wird niemandem etwas nachplappern. oder hat der eine batterie auf der rückseite und ist am ende doch nur eine plauderpuppe?

die spielenden kinder scheinen auf besseres wetter zu warten oder freundlichere nachbarn, die ihnen das kindsein nicht mit schildern verbieten.

tonari hatte angekündigt, die idee in ihrem blog aufzugreifen und ich bin auf ihre schnappschüsse aus berlin gespannt. jetzt habe ich mir ihren blog doch mal genauer angeschaut und festgestellt, daß der besuch in dresden nur eine stippvisite war :oops:.

ich werde die idee auch in gepflegter unregelmäßigkeit verfolgen und weitere fotos veröffentlichen (siehe hier, dort und der beginn).

Advertisements

9 Antworten zu “blogparade: fensterfotos (2) oder heute gibts gipsmops

  1. Ja, genau. Jetzt muss ich „nur“ noch tolle Fenster finden 😉
    Ich sehe mich in den kommenden Wochen schon durch die Gewgend schleichen und „fensterln“.
    Aber vor allem bin ich wirklich guter Hoffnung, dass nach einem logbeitrag ein paar meiner MitleserInnen vom Fensterfieber erfasst werden. Das hat nämlich bei den Streetart-Knipsereien auch ganz prima funktioniert.
    Hm, wir waren nur zum Dixielandfestival in Dresden. Hab mich schon gewundert, dass Du mir die Fenster der Neustadt so ans Herz legen wolltest 😉

    • das passiert automatisch. einmal im hinterkopf eingeschlichen, wird man so was nur schwer wieder los. das ist wie mit den dingen mit gesicht. mir fehlt für das weiter entfernte nur noch ein teleobjektiv :roll:.

      ich werde ja sehen, ob es eine entwicklung gibt. aber es gibt gegenden, da sind wirklich nur blumentöpfe, graue gardinen und keramikkatzen zu holen *laaangweilig`*.

      ich hatte nur flüchtig über die ersten paar beiträge gelesen und das intensivstudium für muntere zeiten aufgehoben :mrgreen:.

      update: ach so, welches foto gefällt dir denn am besten?

  2. Liebe Wortfeile,

    hach, was soll ich sagen,…erstmal DANKE! Meine Bilder haben hier bei Dir einen schönen Platz gefunden 🙂
    Ich bin schon auf dem Sprung, draußen strahlt mich der blaue Himmel an, ich gehe jetzt mal die Sonne putzen :mrgreen:
    Heute Abend werde ich wahrscheinlich noch mal ausfürlicher hier kommentieren. Um Eines möchte ich Dich noch bitten: Entferne doch bitte das „c“ unter den Fotos und mache ein „cc“ (CreativeCommons) daraus. Copyright is for Losers 😉

    Liebe Grüße, bis später

    tom

    • lieber tom,

      sonne? wo? ich wohne heute eindeutig in der falschen gegend. laut kachelmannwetter soll sie kommen. ach, siehe da, hebe den kopf, gucke aus dem küchenfenster und sehe sie. viel spaß draußen. wenn meine tante migräne-marusha mal verschwindet, traue ich mich vielleicht heute auch noch ins tageslicht. ansonsten muß ich wie ein vampir auf die dunkelheit warten. wie passend -beim wgt.

      das gewünscht chaos-cc habe ich selbstverständlich hinzugefügt.

      bis denne,
      die wortfeile

    • lieber tom,

      so, da es nur eine leserrückmeldung gab, die mit meiner meinung korrespondiert, hat das einzige jurymitglied – VEB wortfeile – beschlossen, heute großzügig die glastür als bodenlanges fenster zu deklarieren. ich gratuliere zu platz 1 für den doppelten mops und zu platz zwei für die kopflosen anzügler. platz drei teilen sich der punkpapagei und die kinderfiguren.

      ich wünsche ein schönes wochenende!

  3. Ooh danke schön liebe Wortfeile 😀

    Mein Dank auch für die Inspiration. Du hast mich auf ein interessantes Motiv aufmerksam gemacht. Ich werde auch zukünftig ausserhalb der Blogparade Fensterfotos machen. Ich hoffe das beseitigt Deine letzten Zweifel daran, dass Deine Idee nicht gut gewesen sein könnte. Ich wiederhole es gerne nochmal: Der Einfall war super!

    Dass, was Du oben mit der gefühlten Verbundenheit schriebst, gilt auch für mich. Ich drücke es mal so aus:

    Wären Gedankengänge lange Flure auf denen wir herumirrren, würden wir beide uns ziemlich oft dort begegnen.

    In diesem Sinne, ich wünsche Dir gleichfalls ein schönes Wochenende 🙂

    • gerne, lieber tom!

      ich hab mich neulich mal total erschrocken: dachte da steht jemand am fenster und dabei war es nur ein puppenkopf :grin:. vor schreck vergaß ich, es zu fotografieren. und das licht war so graufeucht ;-). ich werde auch weitermachen damit.

      so lange der lange flur kein kreuzgang ist, finde ich die metapher sehr schön. ja, wir begegnen uns oft.

      bis bald und gutgruß von der
      wortfeile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s