im käfig

grafik von franz alken beim hgb-rundgang in leipzig: "es muß gar nicht immer weitergehen."

so, der messekäfig steht. eigentlich ist er nach einer seite offen, aber an der offenen seite werden unendlich viele menschen vorbeiströmen, halt machen, mir löcher in den bauch fragen, so daß die öffnung nicht vielmehr als eine sprachausgabestation sein wird. vier tage buchmesse stehen an. pünktlich zum bücherfrühling trat die lang ersehnte meteorologische lenzwende ein. ein laues lüftchen wird mich auf dem hin-und rückweg, zu abendlichen lesungen und abendessen mit kollegen begleiten. ich bin dann mal weg und in die welt der bücher abgetaucht, um neue geschichten zu suchen.

wer nicht blättern will, sondern lieber scrollt, findet lesenwertes in meiner blogrolle. oder aber ihr wühlt mal ein bißchen staub in meinem archiv (retro in der sidebar) auf. bis bald…

Advertisements

2 Antworten zu “im käfig

  1. Buch ahoi, liebe wortfeile 🙂

    • so lange keiner enterhaken auswirft, um den stand einzureißen, wird schon alles glatt gehen ;-). ich bin jetzt voll auf blattform eingestellt und hoffe, ein paar neue exemplare zu ergattern, wenn ich den käfig mal verlassen kann.

      schöne zeit dir und gute nacht wünscht die wortfeile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s