eingeschränkt unschlagbar

nicht im traum würde mir einfallen, freiwillig bei einem boxkampf zuzuschauen, wie die muskelberge sich gegenseitig die birne weichkloppen. hirnerweichung scheint aber auch auf die macher der werbekampagne und deren auftraggeber abgefärbt zu haben. selbst ohne einen kampf gesehen zu haben, sind mir doch dunkel einige niederlagen von dr. faust (vitali klitschko) und dr. steelhammer (wladimir klitschko) in erinnerung geblieben, die ich wohl in den medien aufgeschnappt haben muß, ohne mich aktiv dafür zu interessieren. also worauf bezieht sich dann bitte das unschlagbar? auf mcfit, auf gutes aussehen, auf leipzig oder gar auf die klitschkos? zur gedächtnisauffrischung: nun die klatschen erlebte dr. faust am 1. april 2000 gegen chris byrd und am 21. juni 2003 gegen lennox lewis. sein kleiner bruder mußte gar bei drei profikämpfen ohne trophäengürtel heim: am 5. dezember 1998 gegen ross puritty, am 8. märz 2003 gegen corrie sanders und am 10. april 2004 gegen lamon brewster. scheinbar funktioniert mein gedächtnis noch, meide ich doch tunlichst den physischen schlagabtausch und lege es höchstens auf geistigen an. die auflösung finde ich in einer presseerklärung von mcfit:

in den letzten zwei jahren konnte ihnen kein gegner das wasser reichen.

ach, das reicht also schon für eine verallgemeinernde werbeidiotenbotschaft! unschlagbar klingt so ewig, so unsterblich, so haltbar, so unbesiegbar, daß man fast den sensenmann vergessen könnte. ich habe keine ahnung, ob die typische mcfit-kundschaft auf ein weniger verläßliches gedankenkonvolut zurückgreifen kann als meine körperlich unfitte wenigkeit. mir deucht allerdings nach meinen heutigen beobachtungen, es handelt sich vorwiegend um menschen, deren breite oberkörper in v-form von einem im verhältnis dazu winzigen, kahlgeschorenen kopf abgeschlossen werden, deren arme wegen der  muskelmasse irgendwie unbeholfen an den seiten wegstrotzen und die trotzdem aussehen, als sollte man unbedingt den zu hohen luftdruck ablassen, weil sonst die armreifen platzen. zwar muß ich mich derzeit auch mit muskelaufbau beschäftigen, aber eher deswegen, weil ich mich nicht so fühlen will, als bräuchte ich ein stützkorsett. wäre ich ringrichter im fitneßstudio, würde ich dringend vor weiterem aufblähen abraten. naja, wenn man am geistigen limit lebt, muß man wohl nicht unbedingt auch noch muskelmasse begrenzen. während geistesgröße nicht mal mit iq-tests richtig meßbar ist, kann man aber den muskelaufbau mit dem bandmaß dokumentieren. das ist doch schon mal ein großer vorteil, eine ansteigende kurve, die auch irgendwann nur noch fällt. am ende sind wir alle k.o., und gutes aussehen bleibt glücklicherweise ansichtssache. ich hab schon mal die große sonnenbrille parat gelegt, falls die sonne zu tief steht oder so.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s