schneeskulpturen

was des 1-euro-jobbers leid (wie man in carls weblog nachlesen kann) ist des anderen freud. die einen knuffen unter schwersten bedingungen für geringsten lohn schneeberge beiseite, während der/die künstler aus schneekristallen zauberhafte schneeskulpturen erschaffen. allerdings wird davon niemand satt, allenfalls matt. die winterliche augenkost kann man vor dem grassimuseum in leipzig bewundern. die skulptur in pyramiden-ähnlicher form schneidet aus jeder blickrichtung eine andere fratze. und von jeder seite aus hat man durch die augenhöhlen blick auf das dahinter liegende.

update (16.01.2010): als ich das fotografiert habe, war es noch im werden. erst am freitag hat der kanadische konzeptkünstler steven van vugt seine schneeskulptur am abend vor dem grassimuseum bei kerzenschein präsentiert. das wärmende kaminfeuer muß man sich wohl immer noch dazu denken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s