wundertüte

irrtuemer1selten schwant mir etwas gutes, wenn ich den briefkasten öffne. heute kam werbepost aus dem ahnenden dorf in thüringen. der dort ansässige großlieferant von verarbeiteten tierkadavern – gehört zu den raubtieren (canis lupus) und hat sein jagdgebiet rudelweise in supermarktketten. dort werden die lämmchen nun hingelockt. mit blau-weißen wundertüten, nicht mit schnöden werbewurfsendungen. mit preisen für behämmerte, die herzhaft ihrer dyskalkulie frönen möchten. noch viel aufschlußreicher  ist allerdings die unterteilung der beutetiere (es wird fast ausschließlich mastschwein geboten) in einzelgänger und rudelwesen. ihr gemeinsames jagdrevier ist aber die fleischtheke – von aas bis gammelfleisch.

tuetein die rudel-wunschtüte kommen 3 kg schweinefleisch (hack, gulasch, kamm) mit einer angeblichen ersparnis von nur 33 prozent. hm. ich mache mir die mühe, die prozentzahl nachzurechnen. es sind fast 34 prozent, aber die schnapszahlen scheinen irgendwie einen größeren kaufanreiz zu bieten. zensursula würde es gaaar nicht gutheißen, wenn großmetzgereien familien benachteiligen und ihnen niedrigere rabatte als singles gewähren. komischerweise stimmt die prozentberechnung für einzelwürstchen auf den cent genau. wo ihm doch theoretisch 50 prozent zum vollen leyenglück fehlen, kann er praktisch 43 prozent wiedergutmachen. der  armselige bekommt dafür ein knackfrisches paar, zwar thüringer wiener, aber das klingt doch nach nostalgisch-sehnsuchtsvoller musik. traditioneller volkstanz im trachtenkostüm und walzer in der abendrobe. wer trägt was? beim balztanz dann noch ein bißchen leberkäse, hackepeter und hausgemachten fleischsalat vertilgen und dann bitte nicht wegen schöntrinkerischer eskapaden den rückwärtsgang einlegen. ist alles im magen geblieben, dürfen sie auf saftigen und zarten schweinkram, uuups – ich hab gerade an  eine libidinöse-fleischverzehrende szene in dem film léolo gedacht, ich meine  natürlich schweineschnitzel, hoffen. ein bißchen bekloppt muß man schon sein oder werden. sonst läßt sich die verwurstung, ähm vermarktung nur mit viel magenbitter verdauen. a votre santé!

ps: meine tüte ist jetzt zerfleddert, für diesen beitrag gerupft. bleibt mir der entenmarsch in eine filiale erspart. aber das zeug kommt mir ohnehin nicht in die tüte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s