einmonatiges und schon ein relaunch?

yeah, gestern war das einmonatige meines ersten blogs. schon über 600 besucher, danke. ich hoffe, das lesen macht freude und nicht noch mehr frust als auf der welt ohnehin sekündlich neu generiert wird.

stirnrunzeln bereiten mir allerdings einige suchanfragen und referrers:

schlauch im anus: sicherlich wollte der suchende nichts über den pétomanen erfahren. ich mag den gedanken nicht zu ende spinnen. fröhliche wissenschaft hat nix mit sm-phantasien gemein.

montaigne ‚über einige verse vergils‘: volltreffer! siehe obige suchanfrage, aber eben aus philosophischer perspektive.

grotesker leib: irgendein ein geisteswissenschaftler auf der suche nach während des studiums verschlafenem lesestoff. michail bachtins ‚lachkultur‘ wird bei mir aber nicht für anfänger erklärt, sondern ist angewandtes wissen zum thema ‚kunstfurzer‘ (wieder der beitrag über den pétomanen).

schamschwellengrenze: auf der suche nach dem moralischen auf unmoralisches gestoßen? auweia (siehe punkt 1, nur konträr)!

begriffe von körperteilen der tiere auf expertensprache: nix für biologen, zoologen und jugend forscht in der kolumne über schlechte metaphern im fernsehen. ratlosigkeit macht sich noch breiter.

VEB wortfeile: ja, weil ich mich zu dumm angestellt habe, im profil als website mein blog einzutragen. danke an zodiac1978! der name läßt keine rückschlüsse auf die abkürzung von volkseigenem betrieb und ‚alles gehört allen‘ zu. er bezieht sich vielmehr auf meine assoziationen im prozeß der namensfindung für das blog. nach zweitägiger grübelei und netzrecherche mit dem ernüchternden ergebnis, daß meistens jemand schneller war, begann ich, mich mit dem namen zu identifizieren. eine werkstatt der worte, eine spielerei mit wortzerstückelungen und sinnverschiebungen. das permanente feilen an formulierungen. es roch nach altem öl, neuen motoren und experimentallabor.

und nur weil ich hier über meine kindheit reflektiert habe, muß niemand mit kaum vorhandenen deutschkenntnissen von einer seite, die irgendwas mit free russensex und kindern hieß, bei mir klicken. hier gibt es dafür keinen konsumenten.

themawechsel: warum also nun schon ein relaunch? das lag an einigen technischen features, die mein erstes theme ‚emire‘ nicht erfüllte. die kommentarfunktion wurde nur unter dem ersten artikel angezeigt und dann war schwarze pumpe. der leser hätte erst mal auf die idee kommen müssen, den jeweiligen artikel anzuklicken. dann war auch plötzlich wieder die möglichkeit für anmerkungen gegeben. völlig benutzerfeindlich sowas! und wie kathiza so schön bemerkte, wirkte das dunkle grau auch ein wenig mysteriös.

was mich immer noch am layout stört: ich kann nicht die gesamte schrift auf kleinschreibung umstellen. da müßte ich mir mein eigenes blog basteln. nun, mit den versalien und großbuchstaben am wortanfang müssen die außenwelt und ich eben leben. aber vielleicht liest zufällig ein webdesigner/programmierer diese zeilen und hat lust ein theme zu basteln, bei dem das alles funzt. auf meine wunschliste gehören seiten, widgets, freie farbwahl und austauschbare bilder im header.

thanx for coming soon!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s